Der Weg
. Startseite  > Gesundheit Aktualisiert am: 23.07.2013 18:55    Startseite | Suche | Sitemap | Impressum | Kontakt

 

 

Startseite
Die Bibel
Ursprung
Klima
NWO und Terror
Lügen
Gesundheit
Märchen vom Impfen
Ernährung
Codex Alimentarius
aids-rebellen
Grippe-Skandal
Impfung
H1N1-Impfung
H1N1-Impfung 2
Impf-Geschichte
Spanische Grippe
Gesundheit Filme
Botschaften
Unser Weg
Wir
Kontakt
Sitemap

 

 

 Vortrags- und Predigtdienst

Laden Sie uns ein zu spannenden
und aktuellen Themen! Kontakt

 

Schweinegrippe: WHO angeklagt wegen Bioterror und versuchtem Massenmord
Unbedingt lesen!

Interview mit Jane Burgermeister
zu diesem Thema

 

  Vernon Coleman: Wie Sie Ihren Arzt davon abhalten, Sie umzubringen

 Wie Sie Ihren Arzt davon abhalten, Sie umzubringen

Vernon Coleman hat nur zu Recht mit diesem Titel, denn in Deutschland sind Herz-Kreislauf-Probleme Todesursache Nr. 1. Doch mein Zahnarzt sagte mir kürzlich: Es gibt laut allen statistischen Daten nur eine wirkliche Ursache für Infarkte: Zwei oder mehr Medikamente längere zeit eingenommen!

Außerdem ist die Zahl der Menschen, die an "richtig eingenommenen Medikamenten" oder an Fehlern von Ärztern sterben sehr, sehr hoch.

Bestellen Sie sich und Ihren Bekannten dieses spannende und aufklärende Buch in unserem Online-Buchladen!

 

Gebet mit krebskranker Frau
Im Krankenhaus beim Gebet mit einer krebskranken Frau. Nach zwei Wochen wurde sie geheilt entlassen! Gebet im Namen Jesu ist die beste Art gesund zu werden und zu bleiben! Mit dazu gehört immer, allen Menschen zu vergeben ...

Geheilt vom Kreuzbandriss

Dieser junge Mann hatte sich ein Jahr zuvor beim Fußball spielen das Kreuzband gerissen und nie operieren lassen. "Das konnte ich die ganze Zeit nicht mehr machen! Jesus hat mich geheilt!".

Gesundheit

Die Themen zur Gesundheit auf unseren Seiten:

 

Woher kommen die Krankheiten aus biblischer Sicht

Jeder Mensch kennt Krankheit.
Schon die kleinsten Kinder können erkranken oder gar ungesund oder mit Defekten geboren werden.
Jeder von uns hat sich schon gefragt, warum er krank wurde oder werden kann.
Doch eine wirklich zufriedenstellende Antwort kann uns da nichts und niemand geben.

Früher schrieb man Krankheiten oft dem Wirken von bösen Geistern zu.
Auch heute noch glauben viele Menschen weltweit an solche Ursachen und benutzen die eine oder andere Form von Fetischen, Amuletten oder Glücksbringer, auch bei uns im "aufgeklärten" deutschen Raum. Helfen können sie aber offensichtlich nicht!

Es gibt unvermeidbare Krankheiten und auch solche, die wir (mit) selber verschulden.
Selbst mitverursachte Erkrankungen können durch unseren Lebenswandel und unsere Gewohnheiten ausgelöst werden.
Zu wenig Schlaf, zu viel Streß, ungesunde Ernährung, zu wenig Bewegung sind nur die wichtigsten Faktoren dabei.

Eine weithin bekannte Ursache für Krankheiten ist die sogenannte Ansteckung durch Bakterien, Viren, Pilze usw.
Als ich kürzlich dieses Thema näher erforschte war ich überaus erstaunt, daß es sich bei der Lehre über Ansteckung immer noch um eine Theorie handelt, also keineswegs eine erwiesene Tatsache! Hier ein Link zu einem interessanten Artikel von Dr. Lanka, in dem er aufzeigt, daß Infektion auf unbewiesenen Behauptungen beruht, ganz besonders die Ansteckung mit AIDS! Ansteckungsversuche haben immer wieder zu anderen Ergebnissen geführt, als erwartet, wie etwa während der Spanischen Grippe 1918/19. Der Umsetzung der Theorie fehlt meist eine weitere Sichtweise, um die Ursachen von Krankheiten nicht nur bei Erregern zu suchen, sondern auch Faktoren wie Lebenswandel, Gesundheitszustand und Ernährung mit einzubeziehen.

Aber es gibt auch das Altern und damit einhergehende Abbauerscheinungen. Doch wie wir alle schon beobachtet haben, können diese bei manchen Menschen sehr früh und bei anderen fast gar nicht einsetzen. Doch eins ist sicher: Sterben dürfen wir alle! Darauf vorbereitet zu sein ist eigentlich die Aufgabe unseres Lebens! Der sicherste Weg in die Ewigkeit ist Jesus Christus!

Es gibt aber auch vermeidbare Krankheiten. Um die soll es auf diesen Seiten vor allem gehen!
Es gibt einen alten Spruch: Der Mensch ist was er ißt!
In diesem Zusammenhang ist interessant, daß die sogenannten Zivilisationskrankheiten erst so nach dem Zweiten Weltkrieg aufkamen und in Ländern mit niedrigerem Lebensstandard meist nicht zu finden sind.
Herz-Kreislaufleiden, Diabetes, Autoimmunerkrankungen (Asthma, Allergien, Neurodermitis, Multiple Sklerose ...), Krebs, Cholesterin und Blutdruckprobleme, Osteoporose, Depressionen, Alzheimer, Parkinson ...
Es ist eindeutig, daß der aller größte Teil der Fälle dieser Krankheiten durch unseren ganz persönlichen Lebensstil (mit) ausgelöst werden.

Prof. Dr. Walter Veith - Risikofaktor Milch 1/11
Gesund ohne Milch?!
Wie gesund sind Milch und die daraus hergestellte Produkte (Joghurt, Käse, Sahne etc.)? Schaden sie eventuell sogar dem menschlichen Organismus und damit der Gesundheit? Die Milchindustrie hat ein sehr großes Interesse daran, Informationen zu streuen, die auf ein gesundes Produkt - besonders Mineralstoffe - schließen lassen. Milch kann Mineralstoffmangel nicht aufheben!
Pasteurisierte Milch: für Tiere tödlich!
Ein Kälbchen, das die Milch seiner Mutter in pasteurisierter Version bekommt, stirbt nach allerspätestens einem halben Jahr, gelegentlich bereits innerhalb von drei Wochen.
Frische Vollmilch:
Es ist genau diese schädliche Milch (die immer pasteurisiert und meist homogenisiert ist und schon bis 2 Wochen alt!), die in unseren Supermärkten (und auch in Bioläden) auf unsere zugreifende Hand wartet.
Dieselbe Milch, die als angeblich hochwertiges Nahrungsmittel angepriesen wird, angeblich Osteoporose verhindern kann, die uns mit wertvollem Kalzium vor Zahnverfall schützen soll, die lebenswichtiges Eiweiß liefern, ferner uns mit vielen Vitaminen beschenken soll und überhaupt für Kinder als schlichtweg unentbehrlich bezeichnet wird. Wie kann eine Substanz aber nun auf der einen Seite jenem Geschöpf - dem Kalb - schaden, für das es ursprünglich kreiert wurde und andererseits auf ein völlig anders geartetes Wesen - den Menschen - derart segensreiche Auswirkungen haben? 
Schauen Sie sich alle 11 Folgen auf unserer Seite Ernährung oder bei YouTube an!

Hinweise: 1. Wir teilen nicht die Meinung von Prof. Veith über Soja. Zum einen ist genmanipulierte Nahrung sehr kritisch zu sehen. Zum anderen ist bei allen industriell verarbeiteten und verfeinerten (Soja-)Eiweißen die Wahrscheinlichkeit sehr groß, daß sich bei den Prozessen Glutamat bildet, das wiederum ein extrem starkes Neurotoxin, also ein Nervengift ist.
2. Forschen Sie selber im Internet und bilden Sie sich Ihre Meinung!
Jedenfalls gibt es in vielen Ländern ohne nennenswerten Milchkonsum keine Osteoporose...
3. Ausführliche Informationen und Hinweise auf wissenschaftliche Studien zu Milch auf der Seite Ernährung: Milchpropaganda.

Tragisch ist, wenn unsere Wissenschaft schon lange weiß, daß etwa eine Substanz wie Glutamat (Geschmacksverstärker) ein sehr starkes Nervengift ist, dieses aber seltsamerweise nicht aus unserer Nahrung verbannt wird! Als Verbraucher wissen wir davon meist zu wenig, um uns schützen zu können. Hier möchten wir mit zur Aufklärung beihelfen.
Noch krasser ist es, daß teilweise sogar bekannterweise schädliche und giftige Stoffe plötzlich als "gut" und "heilend" eingeführt werden, wie etwa das patentierte Rattengift Natriumfluorid (Fluor), von diesem Abfallprodukt der Industrie wurde plötzlich behauptet, daß es angeblich die Zähne vor Karies schütze!

Aber auch die ganz normalen Nahrungsmittel heute verdienen oft nicht mehr diese Bezeichnung, da sie durch so viele Fabrikationsschritte völlig denaturiert sind und so zur Gesundheitsgefahr werden. Beispiele dafür ist weißes Mehl und Weißbrot, Speiseöl, Milch und Milchprodukte und fast alle Fertigprodukte wie Suppen, Soßen, Puddings, Backwaren, Chips und Snacks... Alles oft leckere Sachen, die aber nicht gerade zu den "gesunden Nahrungsmitteln" gehören! (Wenn Sie mehr zu diesen Themen wissen möchten, dann suchen Sie ein bißchen im Internet. Hier jedenfalls ein spannender Vortrag von Professor Dr. Walter Veith über Milch als Risikofaktor! Ausführliche Informationen über den wahren Charakter von Milch und Hinweise auf wissenschaftliche Studien auf der Seite Ernährung: Milchpropaganda.

Neu ist auch noch die Gesundheitsgefahr durch Nano-Partikel in der Nahrung, wie etwa bei teurer Schokolade, damit sie an der Oberfläche nicht mehr durch ausgeschwitzte Kakaobutter weiß wird. Das Bundesumweltamt hat bereits davor gewarnt, doch vor allem in Kosmetika, Sonneschutzmitteln, Deodorants und ähnlichem werden immer mehr diese überaus winzigen Teilchen benutzt, vor denen sich kein Lebewesen schützen kann, da sie einfach zu winzig und obendrein für den Organismus unbekannt sind.

Was soll ich dann noch essen? fragen Sie?
Falsch: Fragen Sie sich lieber: Will ich lange gesund leben? Was ist mir das wert?

Interessant ist, daß bei dieser Frage schon eine persönliche Entscheidung für einen eigenen Lebensweg notwenig ist!
Solch eine Entscheidung kann folgenschwer sein und herbe Konsequenzen haben. Es kann eben eine falsche Entscheidung getroffen werden, also ein Fehler, eine Sünde gemacht werden!
Und damit kommen wir zu tieferen, geistigen Ursache der Existenz von Krankheiten: Der falschen, folgenschweren Entscheidung unserer Ureltern Adam und Eva im Paradies!

Gott schuf den Menschen.
Als ER Adam und Eva schuf, waren sie weder sterblich noch unsterblich!
Es ist offensichtlich, daß Gott sie ohne Krankheiten geschaffen hatte. Denn Gott sagt am Ende der Schöpfung:
"Und Gott sah alles an was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der sechste Tag." 1.Mose 1:31.
Die Schrift, die Bibel, sagt uns ganz klar, daß der Tod erst durch Adams Sünde in die Welt kam und damit auch die Krankheiten.
"Wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod, und so ist der Tod zu allen Menschen gekommen, weil sie alle gesündigt haben." Römer 5:12

Seither hatten alle Menschen immer wieder die Anfechtungen von Krankheiten, die neben viel Leiden und Leid auch Angst brachten.
Gott selber gab den Menschen Verständnis für Hygiene und auch Einsicht, wie ein gesundes Leben zu führen ist (vor allem richtige Ernährung).
Im 3. Buch Mose ist beispielsweise das ganze 11. Kapitel eine Lehre über reines und unreines Essen. Auch gab ER Seinem Volk Anweisungen, wie Krankheiten erkannt und auch behandelt werden sollten. So etwa in 3.Mose 13 über die Lepra, den Aussatz.

Gottes Wort beschreibt auch, wie groß der Zusammenhang von Gesundheit bzw. Krankheit und Gehorsam den Geboten Gottes gegenüber ist:
"Wirst du der Stimme JAHWEs, deines Gottes, gehorchen und tun, was vor Ihm recht ist, und Seine Gebote zu Ohren fassen und alle Seine Satzungen halten, so will ich keine der Krankheiten auf dich legen, die ich auf Ägypten gelegt habe; denn ich bin JAHWEH dein Arzt!" 
2.Mose 15:26

Ganz massiv finden wir dies noch einmal zusammengefaßt in 5.Mose 28: Dort stellt Gott in den ersten 14 Versen den Segen des Gehorsams dem Fluch des Ungehorsams in den Versen 15 bis 68 gegenüber. Beide Passagen beginnen: " Es wird aber geschehen, wenn du der Stimme JAHWEs, deines Gottes, wirklich gehorchst ..." bzw. "Es wird aber geschehen, wenn du der Stimme JAHWEs, deines Gottes, nicht gehorchst ..." Dabei werden im 2. Teil unter anderem solch schlimme Krankheiten als Folge der Gottlosigkeit aufgeführt: "JAHWE wird dich schlagen mit dem ägyptischen Geschwür; mit Beulen, Grind und Krätze, daß du nicht heil werden kannst. JAHWE wird dich schlagen mit Wahnsinn und mit Blindheit und mit Verwirrung der Sinne." 5.Mose 28:27,28

Dieser Gehorsam bedeutet Treue, Treue im Bund mit Gott! Auch unter Menschen ist Untreue und das Brechen eines Vertrags eine sehr schlimme Angelegenheit!
Gott verspricht ja, den Menschen als großer Bundespartner beizustehen! Übrigens ist es in der Regel nicht nötig, daß Gott aktiv eingreift, damit es zu diesen Krankheiten kommt. Ein unvernünftiger Lebensstil bringt diese ganz automatisch nach Gottes Prinzip (oder Naturgesetz!) von Saat und Ernte! "Täuscht euch nicht; Gott läßt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. Denn wer auf sein Fleisch sät (die natürlichen Begierden), wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist (Gottes) sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten." Galater 6:7,8

Share

Zum Anfang


Heilung durch Gebet

Menschen haben dem Tod und der Krankheit gegenüber wenig bis keine Möglichkeiten, sich zu schützen. Doch Gott liebt Seine Geschöpfe, uns Menschen!
Darum hat Gott schon vor Beginn der Schöpfung den Plan gehabt, Seinen Ewigen Sohn Jesus durch die Jungfrau Maria Mensch werden zu lassen.
Dieser Zweite Adam (1. Korinther 15:47-49) sollte dann den Kampf gegen den Satan nochmals aufnehmen und für alle Menschen siegreich zu Ende führen! (1. Korinther 15:20-28)

Schon im Alten Testament, über 700 Jahre vor der Geburt Jesu, ließ Gott den Propheten Jesaja über den versprochenen Messias, den Erlöser und Retter, schreiben:

  1. Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten seiner nicht
  2. Doch wahrlich, unsere Krankheit trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und geplagt;
  3. aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt.
  4. Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeder wandte sich auf seinen Weg; aber JAHWEH warf unser aller Schuld auf ihn.
  5. Als er mißhandelt wurde, beugte er sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das vor seinem Scherer verstummt und seinen Mund nicht auftut.
  6. Infolge von Drangsal und Gericht wurde er weggenommen; wer bedachte aber zu seiner Zeit, daß er aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, wegen der Übertretung meines Volkes geschlagen wurde?
  7. Und man gab ihm bei Gottlosen sein Grab und bei einem Reichen seine Gruft, obwohl er kein Unrecht getan hatte und kein Betrug in seinem Munde gewesen war." Jesaja 53

Ganz nebenbei: Was für ein mächtiger Beweis des Wirken des Allmächtigen Gottes, die Leiden Jesu so genau vorherzusagen!
Wie gut ist es, daß durch die Funde von Kumran allen Zweiflern der Boden Entzogen wurde, die behauptet hatten, daß dies erst nach Jesu Tod hinzugefügt worden sei! Eine vollständige Schriftrolle mit dem Text des Propheten Jesaja wurde dort entdeckt, die ganz klar auf 200 vor Jesus datiert werden konnte!

Junge mit dicker Brille 

Geheilt: Junge ohne dicke Brille

Dieser Junge sagte, daß er bald erblinden würde. Seine Brille wurde immer dicker. Nach dem Gebet konnte er seit Jahren das erste Mal ohne Brille ganz klar sehen!

Hier wird uns von Gott gesagt, daß Jesus, der Messias, unsere Krankheiten trug und unsere Schmerzen trug!
So wie Er auch unsere Sünden trug!
So finden wir die Grundlage der Heilung durch den Glauben an Jesus Christus am Kreuz von Golgatha!
Jesus gab Sein Blut dafür, als Er für uns ausgepeitscht wurde, damit wir geheilt sind!

Auf dieser Tatsache beruhte es, daß Jesus seinen Jüngern den Auftrag gab:
"Geht und verkündet: Das Reich Gottes ist hierher gekommen.
Heilt die Kranken, reinigt die Leprakranken, weckt die Toten auf, treibt die Dämonen aus.
Aus Gnade habt ihr empfangen, aus Gnade gebt."

Matthäus 10:7,8

Wir glauben und erleben, daß dieser Auftrag auch noch für heute gilt!
Wir dürfen, ja sollen mit Kranken beten, damit Gott sie heilen kann!

Gott selber bestätigt dann Sein von Menschen im Glauben gesprochenes Wort mit Wundern und Zeichen.
Darum laden wir ein: Kommen Sie im Glauben zu Jesus Christus!
Geben Sie Ihm Ihre Schuld und Sünde!
Lassen Sie uns dann gemeinsam beten, daß Er Sie dann auch Heilt.
Dabei ist zu betonen, daß nicht jeder sofort geheilt wird. Gott weiß was Sein Plan für jeden einzelnen ist und nur Er kennt den richtigen Zeitpunkt! 

Anmerkung zu falschen Lehren

Wir distanzieren uns ausdrücklich von Lehren und Predigern, die angeblich "alle heilen"!
Der Heiler ist Jesus Christus, also Gott!
ER nur entscheidet, wen Er wann und ob überhaupt heilt!
Ebenso lehnen wir es ab, daß aus Gottes Wirken eine Schau gemacht wird!
Ebenso distanzieren wir uns von "Methoden" zum Heilen. Gott benötigt nicht unsere Weisheit und Methoden, wenn Er Menschen gesund machen möchte.

Die Wunder im Dienst und Leben Jesu waren vor allem dazu da, Ihn als den angekündigten, verheißenen Messias, den Christus, allen unzweifelhaft zu erkennen zu geben!
Die Liebe Gottes zu uns Menschen ist der Grund für Gottes Erlösungswerk, doch Sein Name und Seine Ehre stehen im Vordergrund!

Anmerkung zur Selbstverantwortung bei Krankheiten

Das Wort Gottes zeigt ganz klar, daß auch und gerade Christen krank werden können, wenn sie sich falsch verhalten oder sogar in Sünde leben (1. Korinther 11:23-34).
Diese Textstelle spricht vom Abendmahl oder wie es in der katholischen Kirche genannt wird, von der Eucharistie.

  1. Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was ich auch euch überliefert habe, nämlich daß der Herr Jesus in der Nacht, als er verraten wurde, Brot nahm, 
  2. und dankte, es brach und sprach: Nehmt, eßt! Das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; dies tut zu meinem Gedächtnis! 
  3. Desgleichen auch den Kelch, nach dem Mahl, indem er sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dies tut, so oft ihr ihn trinkt, zu meinem Gedächtnis! 
  4. Denn so oft ihr dieses Brot eßt und diesen Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.
  5. Wer also unwürdig (d.h. in unwürdiger, unangemessener Art und Weise; so auch V. 29.) dieses Brot ißt oder den Kelch des Herrn trinkt, der ist schuldig am Leib und Blut des Herrn. 
  6. Der Mensch prüfe aber sich selbst, und so soll er von dem Brot essen und aus dem Kelch trinken; 
  7. denn wer unwürdig ißt und trinkt, der ißt und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet. 
  8. Deshalb sind unter euch viele Schwache und Kranke, und eine beträchtliche Zahl sind entschlafen.
  9. Denn wenn wir uns selbst richteten, würden wir nicht gerichtet werden; 
  10. wenn wir aber gerichtet werden, so werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht samt der Welt verurteilt werden. 
  11. Darum, meine Brüder, wenn ihr zum Essen zusammenkommt, so wartet aufeinander! 
  12. Wenn aber jemand hungrig ist, so esse er daheim, damit ihr nicht zum Gericht zusammenkommt. Das übrige will ich anordnen, sobald ich komme.

Dies ist eine sehr ernste Warnung an alle Christen, das Abendmahl nicht leichtfertig zu nehmen! Es macht uns nicht rein oder heiliger!
Im Gegenteil: wer selber also in Sünde lebt und somit den Leib Christi (die Gemeinde) und Jesus Christus selber und Seine Lehre mißachtet, der ißt mit dem Abendmahl oder der Eucharistie Krankheit und Tod! Mit einem heiligen Gott ist nicht zu spaßen! Das sollte vor allem auch eine Warnung an die Katholiken sein, die leider oft das falsche Verständnis haben, daß sie durch die Eucharistie gereinigt würden. Tatsächlich kann aber die Vergebung der Sünden nur im Opfer und Blut von Jesus Christus erlangt werden!
(und eigentl

Share

Zum Anfang 


Gesundheit ist ein kostbares Gut!

Trotz unseres Gesundheitssystems, der vielen Ärzte, Krankenhäuser und einer unübersehbaren Zahl von Medikamenten haben wir immer mehr, vor allem chronisch, kranke Menschen in unserem Land.

Alternative Heilmethoden und ihre Gefahren

In ihrer Not suchen immer mehr Kranke bei fragwürdigen "Heilverfahren" Hilfe. Teilweise werden sie auch als "alternative Heilmethoden" bezeichnet. Soweit es sich dabei wirklich um Naturheilverfahren handelt, sind diese zu begrüßen, so wie Kneippverfahren und die Nutzung von Heilkräutern oder Schwitzkuren und (Moor)-Packungen. Wir selber haben damit zum Teil recht erstaunliche gute Erfahrungen gemacht, insbesondere in unserer Zeit im Busch in Südamerika (mehr dazu mit Bildern).

Dabei ist die Nutzung von Heilkräutern nicht mit der Homöopathie, der Bach-Blütentherapie oder der anthroposophische Medizin zu verwechseln, die ja jeweils auf andere Art sogenannte Energien oder Kräfte der Pflanzen nutzen. Hier handelt es sich in der Regel um nicht nachweisbare und undefinierte "Energien", die nicht physikalisch-chemisch erklärbar sind. Somit sind sie ideell, spirituell, geistig, mystisch, übernatürlich. Sie fallen also in die Kategorie des Geistheilens. Genau da liegt das Problem, auch bei den im Folgenden aufgezählten weiteren "Heilverfahren": In dieser Schöpfung, in der das Materielle aus dem geistigen von Gott geschaffen wurde, gibt es nur zwei Quellen für geistige Kraft: Gott und Satan! Dabei lehrt uns die Bibel, Gottes eigenes Wort, daß wir die Liebe und Macht Gottes nur über den Namen Jesus Christus erreichen und erleben können! Jesus ist der Weg! Jedes "anzapfen" von Kräften und Energien auf anderen Wegen ist uns von Gott in Seinem Wort verboten, da es uns schadet! Sonst kann es sein, daß man die Geister, die man rief, nicht mehr los wird! Das heißt nicht, daß all diese Verfahren nicht auch wirklich helfen oder heilen könnten. Nur ist der Preis dafür zu hoch! Jesus sagt: "Was gewinnt der Mensch, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber seine Seele verliert?" Matthäus 16:26. Oft schon haben wir Menschen getroffen, die sich mit eine dieser Heilverfahren oder gar durch Zauberei und Okkultismus wie Besprechen oder Geistheilen haben "helfen" lassen und nun depressiv waren oder unter Unruhe und Schlaflosigkeit litten! Doch auch dann ist Hilfe im Namen Jesus möglich und überaus hilfreich!

Ebenfalls zur Liste dieser gefährlichen Heilmethoden zählen wir Schüssler-Salze, Akupunktur in allen ihren Varianten zusammen mit den anderen Disziplinen der traditionellen Chinesischen Medizin, Aromatherapie, Bioresonanztherapie, Eigenharntherapie, Feng Shui, Reiki, Yoga und (Bio-)Magnetismus. Auch zu den aus biblisch-christlicher Sicht gefährlichen Verfahren gehören die direkten "geistigen" Methoden wie Yogameditation, Autogenes Training, gewisse "Entspannungsübungen", Hypnosetherapie und Mandalas (hinduistische Meditationshilfen). Dabei ist diese Liste noch nicht erschöpfend. Der folgende Link führt Sie zu der Internetseite von Dr. Kropf, einem Arzt, der sehr klare Erklärungen zu den diversen Verfahren gibt, ihre wissenschaftliche Fragwürdigkeit herausarbeitet und auf mögliche geistig/geistliche Gefahren hinweist. (Die Seite von Dr. Kropf ist leider nicht mehr online, aber es gibt eine archivierte Version bei der Wayback Machine, die auch beim obigen Link angezeigt wird.)

Verzweifelte Kranke, die alle Möglichkeiten der Medizin ausgeschöpft haben, suchen selbst Zauberer, Schamane und andere Mystiker auf, in der Hoffnung, durch ihre okkulten Kräfte geheilt zu werden. Dadurch mag es besser werden, aber der Preis ist zu Hoch. Oft haben wir selber bereits erlebt, wie solche Menschen hinterher den Frieden verloren, nicht mehr schlafen konnten oder in Depressionen fielen. Es handelt sich um die falsche Seite der geistigen Welt: die Finsternis!
Wir möchten Sie ermutigen, doch im Glauben und Vertrauen zu Jesus Christus, dem Sohn Gottes zu kommen! ER hat am Kreuz unsere Krankheiten getragen, auch Ihre!

Share

Zum Anfang


Krankes Gesundheitssystem

Gleichzeitig möchten wir aber auch vor dem leider immer "ungesünder" werdenden Gesundheitssystem unserer normalen Medizin warnen, das sehr oft von Interessen der Pharmaindustrie bestimmt ist. Nach der letzten "Gesundheitsreform" und der Einführung des "Gesundheitsfonds" verdienen selbst die Krankenkassen erst gut an uns, wenn wir möglichst chronisch krank sind!

Das Pharmakartell - Dokumentation des ZDF
Das Pharmakartell - Wie wir als Patienten betrogen werden (ZDF)
(Film anschauen: Hier oder das Bild anklicken.)
Alle vertrauen wir unseren Ärzten, Apothekern und den Medikamenten. Was wir nicht wissen ist, wie es zur Zulassung von Medikamenten kommt und was für oft schlimme Schäden diese bei uns anrichten können. 16.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Nebenwirkungen von Arzneimitteln! Lassen Sie sich von diesem Beitrag von Frontal21 die Augen öffnen!
Das ganze erschütternde Bekenntnis zur Entwicklung und Vermarktung von krankmachenden Medikamenten vom ehemaligen Geschäftsführer vom Pharmariesen Eli Lilly in Schweden können sie hier sehen:
Dr. John Rengen Virapen - Nebenwirkung Tod – Korruption in der Pharma Industrie.
Lesen Sie auch den Beitrag zum Film hier links.

Impfungen - Sinn oder Unsinn, Anita Petek-Dimmer

Impfungen: Sinn oder Unsinn. Vortrag von Anita Petek-Dimmer
(Film anschauen: Hier oder das Bild anklicken.)
auf der Anti-Zensur-Konferenz 2008. Wenn Sie diesen Film gesehen und gehört haben, werden Sie sich auch fragen: Wo gibt es noch Wahrheit? Wem kann ich vertrauen?
Anmerkung: Wir teilen nicht ihre Meinung über Homöopathie, da diese eine Glaubensangelegenheit ist und nicht auf natur-
wissenschaftlichen Fakten beruht!
Lesen Sie auch den Beitrag zum Film hier links.

 

Panikmache bei Zeckenschutzimpfung Monitor ZDF Titelbild
Panikmache bei Zeckenschutzimpfungen:
(Film anschauen: Hier oder das Bild anklicken.)
Die verantwortungslosen Kampagnen der Pharmaindustrie
Zecken können entzündliche Krankheiten wie die Frühsommer - Meningo - Enzephalitis übertragen. Die Pharmaindustrie spielt mit der Angst vor FSME und verdient mit Impfungen eine Menge Geld. Doch wie steht es um die Risiken einer solchen Impfung?
Dieser Film von Report Mainz, ARD direkt bei YouTube.
Lesen Sie auch den Beitrag zum Film hier links.
Viren, Panik und Profite - Michael Leitner über das Impfen Titelbild
Viren, Panik und Profite - Michael Leitner über das Impfen
(Film anschauen: Hier oder das Bild anklicken.)
Eine systematische Aufarbeitung der wissenschaftlichen Tatsachen über Ansteckung, Bakterien, Viren und das Impfen.
Neue Wirkverstärker bergen neue Gefahren, so wie bei der letztes Jahr zwangsweise durchgeführten Blauzungenkrankheit-Impfung für Wiederkäuer: Tausende Tiere sind erkrankt und sehr viele bekommen keine Jungen mehr: Bevölkerungskontrolle durch Impfungen?
Lesen Sie auch den Beitrag zum Film hier links.

Die Vitaminfalle SWR NDR 17.11.2010 künstliche Vitamine töten

Die Vitaminfalle Teil 1/3
(Mit Klicken zum
Film) Vitaminpräparate sollen Mangelerscheinungen vorbeugen. Anhand wissenschaftlicher Studien kommt man allerdings zu anderen Ergebnissen.
Sie erhöhen das Krebsrisiko drastisch und verkürzen das Leben! Sportlern versauern sie das Training durch Muskelkater!
Lesen Sie auch den Beitrag hier links!
Martin Sonneborn bei einem Pharma-Lobbyisten
Martin Sonneborn ist ein deutscher Satiriker und Politiker. Als ehemaliger Chefredakteur des Satiremagazins Titanic hat er den trockenen Humor drauf.
Sonneborn ist seit dem 26. Mai 2009 in der satirischen Nachrichtensendung "heute-show" im ZDF als Außenreporter unterwegs. Hier sehen wir, wie er einen Pharma-Lobbyisten die Wahrheit rauslockt. Sicher wird der Pro-Generika-Funktionär Peter Schmidt eines auf den Deckel dafür bekommen.
ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut hat Sonneborn für dieses Interview gerügt, weil er den Pharmalobbyisten vor die Kamera gelockt und vor allem die Teile des Gesprächs gesendet hat, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren.
Die Pharmaindustrie ist einer der größten Werbekunden des ZDF, da darf so was nicht passieren. Schließlich hat Schmidt Sachen gesagt, die den Interessen seines Verbandes zuwiderlaufen, und die Konsumenten dürfen das nicht wissen.
ZDF - Mit dem Zweiten lügt man besser!
Hier weiterlesen:
Alles Schall und Rauch
Heilung unerwünscht! - Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern
Regividerm,
eine effektive Creme gegen Neurodermitis und Schuppenflechte wird seit 20 Jahren von der Pharmaindustrie behindert, damit die leidenden Menschen die teuren und oft krank machenden Medikamente benutzen müssen, die nur eine vorübergehende Linderung bringen können!
Eine Dokumentation der ARD
Sterbefälle an Masern in Deutschland nach Bundesamt Wiesbaden 1961 - 1995
Todesfälle durch Masern in Deutschland 1961 - 1995.
Deutlich ist zu erkennen, daß es nur noch etwa 30 bis 40 Todesfälle an Masern in Deutschland gab, als die Impfung 1976 eingeführt wurde. Es ist also nicht der Impfung zu verdanken, daß Masern keine Gefahr mehr sind. Lohnen sich der Aufwand und die Gefahr von Nebenwirkungen für diese 30 oder weniger Fälle?
Todesfälle durch Polio in Großbritannien 1916-1962
Todesfälle durch Poliomylitis (Kinderlähmung) in Großbritannien 1916 - 1962.
Es ist deutlich zu erkennen, wie die Zahl der Todesfälle konstant abnimmt.
Durch die Diphtherie-Impfung ist die Zahl der Toten drastisch angestiegen! Laut Untersuchungen hat es in neuerer Zeit Polio in Europa nur gegeben, wo es eine hohe DDT-Belastung gab oder gegen Polio geimpft worden war.
Bei allen angeblich durch Impfungen ausgerotteten Krankheiten finden wir genau das gleiche Bild: Die Todesfälle waren bereits sehr stark am Abnehmen, als mit dem Impfen begonnen wurde!
Erkrankungen durch Diphterie in Deutschland 
Erkrankungen durch Diphtherie in Deutschland 1920 - 1995.
Es ist grade noch zu erkennen, daß die Krankheit nach dem
1. Weltkrieg schon am Abnehmen war, als die Impfungen begannen. Danach stiegen die Erkrankungsfälle auf das 5-fache, um dann nach 25 Jahren wieder dem Trend von vor dem Impfen folgend abzunehmen. In den 70-er Jahren wiederholte sich dies auf niedrigem Niveau. Bitte beachten, daß der Maßstab links logarithmisch ist!
Tetanus Rückgang der Todesfälle in Deutschland 1949 - 1992 
Todesfälle durch Tetanus in Deutschland 1949 bis 1992
Jeder von uns soll sich bei jeder kleinen Verletzung gleich gegen Tetanus impfen lassen. Dabei ist diese Krankheit nicht durch das Impfen verschwunden, sondern durch ein Leben ohne Hunger und Kälte! Das Risiko einer Nebenwirkung der Impfung ist bei Weitem größer, als an Tetanus zu erkranken! Hören Sie, was Anita Petek-Dimmer in ihrem Vortrag "
Impfen, Sinn oder Unsinn" über die Ursachen und das Auftreten von Tetanus sagt.
Keuchhusten Todesrate in Deutschland 1850 - 1970 
Keuchhusten war lange Zeit eine gefürchtete Kinderkrankheit.
Eines von 700 Kindern starb daran um 1870. Doch seither ist das Risiko daran zu sterben stetig gesunken. Als um 1950 die Impfung allgemein erhältlich wurde, starb nur noch etwa ein Kind von 20.000 an Keuchhusten! Auch das war
kein Verdienst der Impfung, wie oft uns glauben gemacht wird!
Meldungen von Impfkomplikationen 1992-2005 Deutschland
Meldungen von Impfkomplikationen in Deutschland 1992 - 2005
Wer immer sich intensiver mit dem Thema Impfen beschäftigt wird schnell merken, daß keine offizielle Institution gerne Daten über Erfolg und Mißerfolg vom Impfen oder gar von Impfkomplikationen herausgibt. Das allein sollte jeden zum Hinterfragen des Impfens bringen.
In obiger Grafik sticht das Jahr 2000 heraus, in dem es etwa 3.700 gemeldete (anerkannte) Fälle von Erkrankungen oder Tod nach Impfungen gab. Die Jahre davor und danach weisen nur etwa 1.000 aus. Das liegt daran, daß in diesem Jahr ein neues Gesetz in Kraft trat, daß die Institute zur Veröffentlichung der Daten zwang. Anscheinend fand man gleich für das folgende Jahr wieder eine Modalität, die Daten zu beschönigen.
Nach Angaben vom RKI werden viele Impfkomplikationen nicht als solche erkannt oder registriert, da sie nicht mit Impfungen in Zusammenhang gebracht werden. Das RKI selber geht von einer 20 Mal höheren Dunkelziffer von Impfkomplikationen aus. Das würde bedeuten, daß wir in Deutschland jährlich etwa 30.000 schwere Erkrankungen und Todesfälle durch alle Impfungen haben.
Verglichen mit den vorangehenden Grafiken über die Abnahme der Krankheiten vor dem Beginn des Impfens ergibt sich daraus, daß die Bevölkerung ohne Impfungen wesentlich gesünder wäre! 
Quelle: Auskunft vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) vom 22.06.06 und 05.02.07. Grafik: www.impfkritik.de

 

WHO: jährliche normale Grippefälle

Für die meisten Menschen verursacht die jahreszeitliche Grippe eine leichte Krankheit von 2 - 7 Tagen, von der sie ohne ärztliche Behandlung wieder genesen. Diese normale Grippe hat bei einigen Menschen einen schweren Verlauf. Diese Gruppe wird auf jährlich 3-5 Millionen weltweit geschätzt. An den Folgen dieser Erkrankung sterben jährlich 250.000 - 500.000 Menschen. Quelle WHO
Hervorhebung von uns.
Diese geschätzten Zahlen über die angeblichen Grippetoten sind unserem Erachten nach sehr viel zu hoch! Realistisch wären Zahlen um die 5.000 6Todesfälle jährlich, doch das läßt sich nicht genau erfassen.

Die Schweinegrippe 1976: Ein kritischer Rückblick!
Diese kritische Reportage von CBS "60 MINUTES" über die Schweinegrippe 1976 und die Folgeschäden wurde nur einmal 1979 gesendet und verschwand dann im Archiv. Darin wird gezeigt, da der verwendete Impfstoff um Millionen zu impfen nie vorher getestet und nicht auf seine Nebenwirkungen geprüft wurde. Mindestens 4.000 Personen sind damals durch die Impfung geschädigt worden, 300 davon starben, und es wurden Schadensersatzklagen in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar gegen den Staat eingereicht.
Wir haben jetzt die gleiche Situation: Nach den Worten von WHO-Direktorin Margaret Chan sind die ersten Spritzen für den "Pandemic A/H1N1 09 Virus" im August dieses Jahres fertig, um dann an Probanten getestet zu werden. Aber das Impfprogramm soll bereits ab September weltweit starten. Soll in dieser kurzen Zeit nachgewiesen werden, daß der Impfstoff sicher und wirkungsvoll ist? Wie verantwortungslos ist das denn? Keiner weiß, was diese Impfung möglicherweise anrichtet, aber die WHO und unsere Regierungen mit vielen Ärzten gehen damit auf die Bevölkerung los!
Quelle: Alles Schall und Rauch
Laden Sie sich diesen Film hier runter!
Jetzt auch auf YouTube!
Die Panikmache mit der Schweinegrippe!
Pharmaindustrie, WHO und Regierungen machen die neue Pandemie. Als Krankheit ist sie unter der Bevölkerung nicht zu finden! Mit Angst und "Sorge um die Gesundheit" der Regierungen sollen alle Menschen in den reichen Ländern zu einer übereilten, nicht erprobten und fragwürdigen Impfung verführt werden. Was ist eigentlich mit den "armen" Ländern? Dort testet niemand, so gibt es auch kein A/H1N1-Virus!
Eine Zusammenstellung verschiedener Werbungen für Impfungen und die verursachten Gesundheitsschäden.
Auch auf YouTube.
Hier können Sie sich den Film herunterladen (rechte Maustaste: Ziel Speichern unter) oder in neuem Fenster abspielen (Doppelklick).
AIDS - die großen Zweifel
Eine Dokumentation über die Ursachen von AIDS und die Realität des HI-Virus. Viele Wissenschaftler und Forscher teilen nicht die offizielle Ansicht.
Warum AIDS-Medikamente nicht heilen können!
"H5N1 antwortet nicht"
Dokumentarfilm zur vergangenen Vogelgrippe Epidemie. Die Autoren haben sehr gut recherchiert und arbeiten klar heraus, daß es sich nur um Panik- und Angstmache handelt, sowie um viel Geld und Macht für Pharmaindustrie und Politik. Es wird gezeigt, wie die Virentests funktionieren und warum sie falsche Ergebnisse liefern müssen. Auch die Einseitigkeit der Diagnose "H5N1", wenn Schwäne z.B. auf Rügen erfroren sind. Vögel haben den Virus immer in sich, auch ohne krank zu sein.
Sehr gute Hintergründe zur falschen Viren-Theorie.
Die frühere AIDS-Patientin Maria Papagiannidou
spricht in dieser live ausgestrahlten Sendung (atheatos kosmos) des griechischen Fernsehsenders ALTER über den großen AIDS-Betrug .

Hinzu kommt, daß sich offenbar einige Unwahrheiten und falsche Annahmen in das medizinische (Selbst-)Verständnis bei uns eingeschlichen haben. So ist es für uns selbstverständlich, daß Impfen vor Krankheiten schützt, daß Medikamente (auch als Pharmazeutika oder Drogen bezeichnet) eben Nebenwirkungen haben, und daß wir immer von Bakterien und Viren bedroht sind. Wie erstaunt waren wir, als wir diese Tage (Mai 2009) entdeckten, daß einiges davon sehr fragwürdig bis falsch ist, ja, daß es sich teilweise um Lügen handelt! Schauen Sie mal auf die Internetseite unseres Freundes Dr. Johann Schnitzer, was er als "Das Krankheitsunwesen, seine Kriegslisten und Einfallstore" beschreibt!

In den Medien hören wir immer wieder von Lobbys und von Lobbyarbeit. Das sind zwei dieser Schlagworte, die wir nicht hinterfragen, von deren Bedeutung aber die meisten keine klare Vorstellung entwickelt haben. Eine Lobby ist eine Interessenvertretung. Auch das klingt harmlos, fast. Jetzt kommt es darauf an,

  • Wer hat die Interessen?
  • Welche Interessen hat er?
  • Mit wie viel Macht, Geld oder gar krimineller Energie setzt er seine Interessen durch?
  • Wo berühren diese Interessen unsere eigenen oder bekämpfen uns sogar?

Eine der mächtigsten Interessenvertretungen heute ist die Pharmalobby, also die mächtige Pharmaindustrie. Bei diesem Wort sollten wir alle aufhorchen, da sicherlich jeder von uns schon einmal zum Arzt gegangen ist oder mal hingehen wird. Könnte es sein, daß unsere "netten Apotheker", "besorgten Ärzte" und "professionellen Krankenhäuser" nicht in erster Linie unser Interesse vertreten, warum wir sie aufgesucht haben, nämlich unsere Gesundheit? Tatsächlich ist die Pharmalobby so stark, daß unser Gesundheitsminister Horst Seehofer aufgab, als er seine Positivliste durchsetzen wollte, eine Liste von wirklich wirksamen Arzneimitteln! In dem sehr gut recherchierten Beitrag von Frontal 21 Das Pharmakartell - Wie wir als Patienten betrogen werden sagt er dazu: "Es kann nicht so sein, daß eine Positivliste danach bestellt wird, wer die stärkste Lobby hat, sondern sie muß nach wissenschaftlichen, sauberen Kriterien gemacht werden." Die Reporterin: "Heißt das denn, daß die Lobby wirklich so stark war, die Pharmalobby gegen die Politik, daß Sie sich da quasi zurückziehen mußten?" "Ja. Das ist so, seit 30 Jahren - bis zur Stunde."

Noch eine interessante Seite für sie zum weiterforschen: Unwahrheiten der Medizin

Share

Zum Anfang


Das wahre Interesse der Pharmakonzerne

Neurodermitis und Schuppenflechte: Ein Beispiel

In Deutschland leiden über 5 Millionen Menschen an Neurodermitis und Schuppenflechte. Ihnen allen könnte mit einem Medikament geholfen werden, das schon vor 20 Jahren erfunden wurde. Doch das Medikament gibt es nicht zu kaufen.
Ende der 80er Jahre haben zwei Studenten in Wuppertal die Rezeptur probiert und herausgefunden, daß diese Mischung aus Vitamin B12 und Avocadoöl Neurodermitis und Schuppenflechte nicht nur lindert, sondern heilt!

Sie melden ihre Creme Regividerm zum Patent an. Das renommierte Wirtschaftsprüfungsunternehmen PricewaterhouseCoopers schätzt den Wert des Patents auf 936 Millionen Dollar! Doch trotz des weltweit großen Bedarfs für ein effektives Mittel gegen diese lästigen Hautkrankheiten findet sich kein Pharmaunternehmen, das die Produktion übernehmen will. Den Erfindern werden zwar Millionen für das Patent geboten, doch diese schlagen das Geld aus, da ihr Heilmittel in der Schublade verschwinden soll!

Sehen Sie die Dokumentation der ARD - die story: Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern - Heilung unerwünscht!

Share

Zum Anfang


Medikamente lassen Fallzahlen bei Krankheiten steigen, die sie angeblich bekämpfen

15.04.2011 Kopp-Online, Ethan A. Huff, eingestellt 24.04.2011

Vor kurzem berichtete das Nachrichten-Internetportal U.S. News & World Report über neue Studien, die auf ernste Probleme im Zusammenhang mit der Übermedikamentierung der amerikanischen Bevölkerung hinweisen. Berichten zufolge nehmen mehr als 60 Prozent der amerikanischen Erwachsenen aufgrund eines chronischen Gesundheitsproblems pro Tag mindestens ein Medikament, und mehr als die Hälfte der älteren Mitbürgerinnen und Bürger pro Tag mindestens drei Medikamente ein. Aber im Endergebnis steigen dadurch die Fallzahlen bei Diabetes, Herzerkrankungen, Übergewicht, Arthritis und Krebs.

Während die Fallzahlen bestimmter Krankheiten im Laufe der Jahre gesunken sind, stiegen sie bei anderen Erkrankungen massiv an, obwohl heute viel mehr Menschen Medikamente einnehmen als dies früher der Fall war. Der Grund, so sagen viele, liegt bei den Medikamenten selbst. Nach Ansicht von Experten sind Millionen Menschen aufgrund aggressiver und unregulierter Vermarktungsmethoden der Pharmakonzerne, die das Problem noch verschärfen, überdiagnostiziert und übermedikamentiert.

Die Zulassung vieler heutiger  Medikamente auf dem Markt stützt sich nur auf Untersuchungen mit einer sehr eng gefaßten Aufgabenstellung. Neben der Tatsache, daß viele Studien manipuliert wurden, um das gewünschte Ergebnis zu erbringen, untersuchen die meisten Studien die Auswirkungen der Medikamente nur auf einen sehr begrenzten Bevölkerungsquerschnitt mit einzelnen Krankheitssymptomen und zudem über einen sehr kurzen Zeitraum. Eine Feststellung langfristiger Aus- und Nebenwirkungen der betreffenden Medikamente auf ein breites Spektrum unterschiedlicher Menschen findet kaum statt.

Ein weiteres größeres Problem betrifft die sogenannte »zulassungsüberschreitende Verschreibung«, bei der Ärzte Medikamente für Anwendungen verschreiben, für die sie eigentlich nicht vorgesehen sind. Die Pharmakonzerne selbst fördern diese Praxis, indem sie Ärzten praktisch Geld dafür zahlen, ihren Patienten bestimmte Medikamente zu empfehlen, selbst wenn diese Medikamente unnütz sind. Ein Regierungsbericht vom März dieses Jahres beschreibt ein treffendes Beispiel. Es stellte sich heraus, daß 22 Prozent der Bewohner von Altenpflegeheimen in Massachusetts Medikamente gegen Psychosen verschrieben bekommen hatten, obwohl sie keine entsprechenden Symptome aufwiesen.

Einige Experten fordern eine Reform der Vorschriften, um die engen Beziehungen zwischen Behörden wie der amerikanischen Zulassungsbehörde für Medikamente FDA und den Pharmakonzernen zu beenden, die nach Ansicht vieler die eigentliche Ursache des Problems ist.

Quellen zu diesem Artikel: http://health.usnews.com/health-new...

Unser Kommentar

Vor kurzem sagte mein Zahnarzt zu mir bei einer Behandlung: "Ich habe eine Metastudie gelesen, aus der hervorgeht, was die wahre Ursache für Infarkte ist. Kennen Sie diese?"

Ich versuchte mit offenem Mund und mitten bei der Behandlung mit Sauger usw. zu verneinen. Gut ist, daß ein Zahnarzt diese "Grunzlaute" schon gut zu interpretieren gelernt hat...

"Aus dieser Studie geht hervor, daß es eigentlich nur eine Ursache von Infarkten jeder Art gibt, also Herz und auch Hirn oder Lunge: Der Betroffenen hat längere Zeit zwei oder mehr Medikamente eingenommen! Die Summe der Nebenwirkungen der Medikamente verursachen offenbar die Bildung von Blutgerinnseln oder auch direkt den Kollaps von Blutgefäßen."

Ich versuchte mein Verständnis für diesen Befund auszudrücken. Dabei las er meine Zustimmung wohl vor allem an meinen Augen ab!
(Interessiert es Sie eventuell, noch weitere gesundheitsbezogene Informationen zu bekommen, die mein Zahnarzt mir weitergab? Hier eine Auswahl: Krankheit und Tod durch Blutdruck Senker, Fluor in der Zahnpasta vergiftet uns und hilft den Zähnen nicht, Cholesterin: ein Selbstversuch deckt die Lüge auf, Mehr zu Fluor und Karies, Die Vitamin D Lüge)

So kann ich auch auf Grund der Angaben meines Zahnarztes dem oben wiedergegebenen Bericht nur in jeder Beziehung zustimmen.

Das Grundproblem liegt in den gegensätzlichen Interessen von uns Menschen, die auch mal erkranken können (oder nur einfach vom Arzt als "krank" eingestuft werden) und dem der Pharmakonzerne, bei denen nur der Shareholder-Value und die Gewinne zählen. So werden Studien gefälscht, Beamten in Zulassungsbehörden bestochen oder mit "eigenen" ausgetauscht, Ärzte falsch gelehrt und der einfache Patient (das heißt übrigens übersetzt: Geduldiger!) mit Angst und Panik in fragwürdige Behandlungsmethoden gedrängt. Dabei sind für die Pharmaindustrie Dauermedikamente die lukrativste Lösung: Betablocker, Cholesterinsenker, Blutverdünner, Antidepressiva, Diabetesmittel, Schmerzmittel, Hormontherapien, Vitaminpräparate und dergleichen mehr, die möglichst alle bis ans Lebensende eingenommen werden müssen.

Als Christ ist mein Gedanke dazu: Gott schuf uns nicht mit Pillen! Unser Körper ist so wunderbar ausgestattet, daß er sich bei gesunder, gottgegebener Ernährung immer selbst heilt und regeneriert!

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch noch, daß zumindest alle sogenannten Zivilisationskrankheiten (auch Wohlstandskrankheiten genannt) vor allem durch die ungesunde, industrielle Ernährung ausgelöst werden! Wer seine Ernährung umstellt, wird von all diesen Leiden wieder genesen, wenn die Schädigung noch nicht zu weit vorangeschritten ist.

Haben Sie den Mut, gegen den Strom zu schwimmen! Tote Fische sind übrigens daran zu erkennen, daß sie immer mit dem Strom treiben!

Share

Zum Anfang


Die Vitaminfalle

Künstliche Vitamine machen krank!

19.11.2010 Der Weg (direkt zum Film "Die Vitaminfalle" auf unserer Internetpräsenz)

Vor zwei Tagen sah ich zufällig die Sendung "Die Vitaminfalle" im SWR. Zufällig, da ich den Fernseher nie einschalte - ich mag mich weder mit Werbung noch mit Propaganda "verseuchen" lassen! Am 3.3.2010 war sie schon einmal ausgestrahlt worden.

Über so viel Freiheit des Senders, diese Fakten zu bringen, war ich ehrlich erstaunt! Immerhin ist das Geschäft mit den "lebensnotwendigen" Vitaminen Hunderte von Millionen schwer!

Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten zusammengestellt.
(Lesen Sie in diesem Zusammenhang bitte auch den Beitrag "Die Vitamin-D Lüge - es ist ein Hormon!")

Die Vitaminfalle beim SWR und NDR

Vitamine sind die Verkaufsschlager der Wellness-Kultur, vor allem A, C und E! Multivitamintabletten versprechen fast schon ewige Jugend. Sie geben starke Abwehrkräfte und machen fit! Verhindern Krebs und auch Herzinfarkt. So haben wir es von der Werbung und den Medien gelernt.

img2.gifAber dieses Bild hat einen schweren Schlag bekommen: In großen Studien gab es völlig andere Ergebnisse. Kann es sein, daß Vitamine die Sterblichkeit erhöhen? Können sie für vermehrtes Auftreten von Krebs verantwortlich sein oder das Schlaganfallrisiko steigern? Studien belegen: Antioxidantien verkürzen das Leben!

Das Credo der Vitaminverkäufer: Die moderne industrielle Landwirtschaft produziert minderwertige Lebensmittel ohne die nötigen Mineral- und Vitalstoffe. Es gibt Pestizide statt Vitamine. Und dann noch das Ernährungsverhalten: Fastfood. Vitaminmangel ist also vorprogrammiert. Dann auch noch die Vitaminräuber: Nikotin, Alkohol, Streß.

Aber es gibt die Möglichkeit, die Vitalität auffrischen zu lassen: für mal satte 400 € intravenös mit Entspannungssubstanzen gleich dabei.

Aber stimmt das denn überhaupt? Was sagt die Wissenschaft dazu?

Eine Suche im Internet zu Vitaminen führt auf ein Gesundheitsportal, in dem "das Hohe Lied der Vitamine" gesungen wird: Lifeline: Medizin im Internet. Es tritt auf, wie ein seriöses Informationsangebot mit jeder Menge von Artikeln zu Vitaminen und ihre guten Effekte auf den Körper.

Sie sollen vor dem Verlust der Geisteskraft schützen, also vor Alzheimer, Sportler können durch richtige Dosierung mehr leisten, das Risiko zum Herzinfarkt wird gesenkt, Gefäßerkrankungen vorgebeugt. Schenkt man ihnen Glauben, profitiert eigentlich jeder von Vitaminen. Auch junge Frauen sollten sie nehmen.

Und Sportler - sie leisten ja mehr, brauchen also mehr Vitamine. Klingt aber verdächtig, nach -Werbung! Auch die Raucher sollen von den Vitaminen profitieren?

Zu Rauchervitaminen gab es bereits in den 90-er zwei gut gemachte große wissenschaftliche Studien über den Einfluß auf Lungenkrebs mit fast 50.000 Teilnehmern, die zu einem ganz anderen Ergebnis kamen: Als während der Studie nach einiger Zeit klar wurde, daß sich die Fälle von Lungenkrebs bei den Rauchern mit Vitaminen um 18% erhöht hatte, wurden beide Studien vorzeitig abgebrochen! Doch bekannt wurde dies nicht...

Wie alles begann

Ein Besuch an der Universität Braunschweig bei Dr. Heiko Stoff: Er ist Mitarbeiter am Institut für die Geschichte der Pharmazie. Er hat speziell zu den Vitaminen geforscht.

Als die großen Entdeckungsfahrten auf den Weltmeeren stattfanden, fürchteten die Matrosen auf den Windjammern immer die Skorbut, die vor allem auf längeren Reisen immer ihre Opfer forderte. Der britische Schiffsarzt Jaimes Lindt zeigt um 1750, daß Zitrusfrüchte vor Skorbut schützen. Sie sind reich an Vitamin C, das unser Körper nicht selbst herstellen kann.

Anfang des 20. Jahrhunderts beginnt die Isolierung und Erforschung der lebenswichtigen Stoffe (Vitamin = vitale, also lebensnotwenige Aminosäure). Es stellte sich heraus, daß der Körper sie braucht und sie ihn leistungsfähiger machen.

Das war höchst interessant für die Industrie. Die schweizer Firma Hoffmann-La Roche kauft das Patent zur Herstellung von Vitamin C. Aber das Pulver ist ein Ladenhüter. Eine Werbekampagne muß her! Die Propagandaabteilung entwickelt die These, daß die antioxidativen Funktionen von Vitamin C gesundheitsfördernd sind.

Eine clevere Geschäftsidee: Medikamente kann man nur an Kranke verkaufen, aber Vitamine, die stärken, gesünder und vitaler machen, an alle! Was für ein Geschäft!

Die erste hohe Blüte für Vitamin C kam dann auch im 3. Reich, einem Propagandastaat. Hitler wollte, daß deutsche Soldaten besonders Leistungsstark sind - durch Vitamin C! Eine Geheimwaffe für leistungsstarke Soldaten!

Nach der Niederlage im Krieg hatten die Menschen andere Sorgen, als Vitamine.

Aber in den 60-er machte der Nobelpreisträger Linus Pauling Vitamin C wieder populär. Seine angebliche Entdeckung: die normale Erkältung könne man durch genügend Vitamin C vorbeugen oder heilen. Nur drei Gramm Vitamin C täglich reichen auf, um fit zu bleiben und das Immunsystem ausreichend zu stärken. Eigentlich hätten so die Erkältungen ausgemerzt werden sollen.

Vitaminfalle SWR Film Werbung für künstliche VitamineIn immer mehr Lebensmittel und vor allem in (ungesunde!) Süßigkeiten kommen die gesunden Vitamine, was in den Werbekampagnen den Menschen als so gut für ihre Gesundheit vorgegaukelt wird. So dieses Bild aus einer Werbung von Suchard aus den 70-ern, in der dieser Kakaotrunk mit viel Zucker und Vitaminen als den Früchten überlegen dargestellt wird!

Später kam zur Werbung noch der angebliche Schutz vor den freien Sauerstoffradikalen im Blut und in den Zellen dazu. Die Vitamine sind da unübertroffen, ließ uns die Werbung wissen.

Das Resultat dieser Werbung läßt sich am Geschäftsvolumen ablesen: 15 Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Vitamine. Dafür geben sie 800 Millionen Euro aus!

Die Wahrheit über Vitamine

Ein Besuch an der Universität von Kopenhagen in Dänemark bei den Forschern um Christian Gluud. Sie haben die größte Vitaminstudie aller Zeiten durchgeführt. Dazu haben sie 49 Studien anderer Forscher weltweit ausgewertet. Fast 200.000 Probanden nahmen so an dieser Metastudie teil. Das Ziel war es herauszufinden, was die antioxidativen Vitamine wirklich bringen. Wie wirken die Radikalenfänger Betakarotin, Vitamin D, E und A – die Stars unter den Vitaminen – auf den menschlichen Organismus.

Dr. Gluud erklärt, daß sie selber über ihr Ergebnis überrascht waren, sie es nicht erwartet hatten. Das Todesrisiko der Menschen, die diese Vitamine regelmäßig zu sich nahmen, hatte sich um 5% erhöht! Dabei waren alle Studien methodisch einwandfrei.

  • Probanden, die nur Vitamin A alleine bekommen hatten, hatten sogar ein um 16% erhöhtes Sterberisiko.
  • Bei Betakarotin waren es immerhin noch 7%.
  • Und bei Vitamin E auch noch 4%.

So hat sich der angebliche Schutz vor den bösen freien Radikalen durch Vitamine als ein böses Märchen entpuppt. Ganz im Gegenteil: einige Vitamine können den Angriff auf die Zellen unterstützen.

Daraus läßt sich wieder einmal deutlich erkennen, daß es nicht so einfach ist, aus Ergebnisse aus dem Reagenzglas auf eine schützende Wirkung einer Vitaminbehandlung zu schließen.

Vitamin C

Was ist aber mit Vitamin C? Dr. Gluud führt dazu aus: "Wir können nicht sagen, daß es schadet. Aber auch nicht, daß es nützt. Es hilft auch nicht Megadosen von Vitamin C gegen die normale Erkältung zu sich zu nehmen."

Er schließt seine Beurteilung: "Wenn ich in dieser Industrie wäre, hätte ich schon einen ganz schön schlechten Geschmack im Mund. Schließlich wird etwas verkauft, was schaden kann!"

So ist anscheinend ausgerechnet der beliebteste Vitaminmix, auf den Millionen schwören, lebensgefährlich! ACE.

Es gibt andere Meinungen

Ein Gegner der Studie ist Prof. Biesalski an der Universität Hohenheim. Er hat sich immer sehr vehement für Vitamine stark gemacht. Das Reporterteam besucht seine Internetseite. Dort bezeichnet er die Studie von Dr. Gluud als "bloßen Wissenschaftspopulismus“.

Schon 1994 empfahl er daß vor allem auch Raucher und Menschen mit Streß Supplemente zu sich nehmen sollten.

1995 erklärte er, daß Vitamin A offensichtlich in der Zellkultur Krebszellen wieder in normale Zellen zurückverwandeln kann.

2006 führt er aus, daß Raucher offensichtlich einen höheren Vitaminbedarf haben und vor allen Dingen bei chronischem Alkoholkonsum…

Bei einem Besuch bei ihm in Hohenheim erklärt Prof. Hans Konrad Biesalski die Forscher in Dänemark für inkompetent! Sie wüßten nicht einmal, was Vitamine sind. Es "käme ja auch keiner auf den Gedanken, seinen Mercedes beim Fahrradhändler reparieren zu lassen!"

Die Reporter reisen zur Universität Bern zu Prof. Peter Jüni, einem Fachmann für Metaanalysen. Der Arzt erklärt, daß er die große Studie genau kennt. Biesalskis Kritik daran kann er nicht nachempfinden. Denn um beurteilen zu können, ob eine Studie korrekt durchgeführt wurde, brauch man kein Spezialist für Vitamine zu sein, da nur die Umstände überprüft werden. Die Ergebnisse werden ja von den anderen forschern übernommen.

Die Studie von Dr. Gluud zeigt ganz klar, daß je 200 Personen einer unnötigerweise sterben kann durch die Einnahme dieser Antioxidantien, dieser Vitamine.

Wieso dieser Widerspruch zur Aussage von Prof. Biesalski? Eine Suche im Internet ergibt, daß er Gründungsmitglied der deutschen Sektion des German Concil for Responsible Nutrition e.V. (GCRN) ist. Die Vereinigung berät Öffentlichkeit und Politik zum Thema Nahrungsergänzung.

Die englische Internetseite zeigt, wer den Rat bezahlt: Alle Hersteller der Nahrungsergänzungsmittel. Dabei sind BASF, DSM (größten Vitaminhersteller) und auch Ajinomoto USA, der größte Hersteller des hochgiftigen Glutamats! So ist klar zu erkennen, warum Prof. Biesalski nichts von dieser wissenschaftlichen Studie hält: Er ist eingebunden in die Informationsmaschinerie der Industrie. So viel also zur Glaubwürdigkeit von "Wissenschaftlern"! Denken Sie in diesem Zusammenhang bitte auch an den angeblichen von Menschen gemachten Klimawandel!

Tatsächlich hat es wegen des Professors und seiner Abhängigkeit bereits eine Anfrage im Stuttgarter Landtag gegeben, denn die Hohenheimer Konsensusgesprächen für Wissenschaftler und die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie moderierte Biesalski. Sie waren offensichtlich eine Webeveranstaltungen für die Industrie; von einer Firma offeriert, die seiner Frau gehört. Kann ein Wissenschaftler unabhängig bleiben bei so viel Nähe zur Industrie? Wohl kaum!

Pharmariesen mit Riesenbußgeld

21.11.2001: Ein Millionenbußgeld wurde der Chemiebranche von den Kartellbehörden auferlegt wegen illegaler Absprachen im Vitamingeschäft. Man hatte die Welt aufgeteilt und die Preise künstlich hochgehalten. Betroffen waren BASF und sieben weitere Unternehmen. BASF war mit dem schweizer Unternehmen Hoffmann-La Roche sowohl Anführer als auch Anstifter! Es wurde die bisher höchste Kartellstrafe aller Zeiten verhängt: In Europa 840 Millionen Euro und in den USA 720 Millionen US Dollar.

Sind freie Radikale so gefährlich?

Müssen Sie mit Vitaminen bekämpft werden? Diese Frage soll an der Universität von London mit Hilfe von Dr. David Gems geklärt werden. Er forscht daran festzustellen, ob die freien Radikale mit für das Altern verantwortlich sind.

An Fadenwürmern untersucht er die Wirkung der freien Radikale auf das Altern. Durch Genmanipulation schalteten sie bei einem Teil der Würmer die Gene aus, die für den Schutz gegen die freien Radikale verantwortlich sind. Das Ergebnis war erstaunlich: Sie alterten genau gleich schnell! Also lassen uns die angeblich "bösen" freien Radikale nicht schneller altern.

Dies ist nicht nur ein Märchen, sondern einige Zellen brauchen sogar freie Radikale, um richtig funktionieren zu können. Wenn wir sie behindern oder es schaffen sie zu eliminieren, so fügen wir diesen Zellen schwere Schäden zu!

Sport und Vitamine

Bei einer großen Studie mit Sportlern ergaben sich auch andere Ergebnisse, als wir gemäß der Werbung für Vitamine erwarten würden. Eine Gruppe von Sportlern erhielt Vitamine und die andere Kontrollgruppe nicht. Es waren fast 800 Teilnehmer.

Sport verbessert bekanntlich die Verstoffwechselung von Blutzucker, aber dies geschah nur bei der Gruppe ohne die Vitaminpräparate. In der anderen Gruppe mit den Vitaminen bekamen alle Teilnehmer Muskelkater. Sie stellten fest, daß ihnen ihr Training nichts an Ertüchtigung einbrachte. so setzten sie die Vitamine wieder ab!

Also auch hier haben die Vitamine mit ihrer antioxidanten Wirkung nicht gehalten, was sie versprachen, sondern ganz im Gegenteil!

Vitamine können lebensgefährlich sein

Studien belegen, daß Vitaminpräparate lebensgefährlich sein können. Krebszellen sterben bei Kontakt mit freien Radikalen recht schnell ab. Kommen die Krebszellen mit Antioxidantien zusammen, so leben sie länger. Der Zelltod wird offensichtlich verhindert! So leben Krebszellen mit Vitaminen sogar länger als normal!

Prof. Michael Ristow von der Universität Jena zeigt auf, was Studien über Vitamine und Gesundheit wirklich erbrachten:

    Eine Studie des amerikanischen Krebsinstituts mit 30.000 Männern sollte belegen, daß das antioxidative Vitamin E vor Prostatakrebs schützt. Es sollte die freien Radikale wegfangen. Das erschütternde Ergebnis: die Krebsrate stieg!

    In einer Studie mit 14.000 amerikanischen Ärzten ließ Vitamin E die Zahl der Hirnblutungen steigen!

Vitamine helfen - aber nur die "echten"

Helfen Vitamine denn überhaupt nicht? Ist das alles nur ein Märchen mit dem gesunden Obst und Gemüse mit den vielen Vitaminen? Nein, ganz und gar nicht! Doch Obst und Gemüse, besser gesagt sogar alle natürlichen, geschaffenen Lebensmittel enthalten genau die Vitamine und Mineralien wie auch sonstige komplexe Verbindungen, die wir brauchen! Bei ihnen allen handelt es sich nicht um isolierte Chemikalien, sondern um ein Gesamtprodukt! Ein „Produkt“ Gottes! Des weisen Schöpfers!

Aus wissenschaftlicher Sicht könnte man also "böse" formuliert sagen: „Obst und Gemüse sind gesund, obwohl sie Antioxidantien enthalten!“

Was sagen die Hersteller?

Zurück zu Lifeline, denen die Reporter eine Mail mit ihren Recherchen und der Wahrheit über Vitamine geschickt hatten. Sie bezeichnen sich selber auf ihrer Internetpräsenz als eine "Kommunikationsagentur für Medizin und Pharmazie". Sie dienen also der Pharmaindustrie! Ihre Kunden? Alle Pharmaunternehmen. Doch die Internetseite betont: "Unabhängigkeit gehört zu den höchsten Zielen von Lifeline."

Nach der Mail der Reporter wird die Internetseite geändert. Die Versprechen über Gesundheit durch Vitamine werden größtenteils entfernt. Andere Seiten verschwinden ganz.

Die Reporter suchen auch die Hersteller auf. DSM ist der größter Vitaminhersteller (von Roche übernommen). Der Pressesprecher erklärt: „Sie würden kaum ein Produkt in einem Lebensmittelregal finden, wo wir nicht in irgend einer Form involviert sind." Quasi in allen Produkten finden wir heute künstliche Vitamine, selbst im Fisch. Über das Futter sind sie auch im Fleisch und den Eiern zu finden, in der Milch und in fast allen Fertigprodukten und Säften.

Etwa jeweils die Hälfte der Produktion geht in Tierfutter und menschliche Nahrung. Rund 1/5 davon kommen in Vitamintabletten auf den Markt.

Der Forschungsleiter von DSM, Dr. Manfred Eggersdorfer, erklärt, daß er die Studien kenne, aber er glaube den Ergebnissen nicht. Seine Aussage: „Vitamine sind Produkte der Natur.“

Bundesinstitut für Ernährungsforschung

Die Reporter fahren nach Karlsruhe zum Max-Rubner-Institut, dem Bundesinstitut für Ernährungsforschung und Lebensmittel. Dort wurde gerade die Nationale Verzehrstudie 2 ausgewertet.

Prof. Gerhard Rechkemmer erklärt das Ergebnis: „Wir Deutschen sind prinzipiell sehr gut mit Vitaminen versorgt! Es ist nicht nötig Supplemente zu geben.“

Der Hersteller DSM interpretiert diese Studie auch wieder anders: „Die Versorgung mit Vitaminen ist auch in unseren Ländern nicht entsprechend den Empfehlungen über die täglich nötige Mindestmenge. Eigentlich sind immer noch zusätzliche Gaben nötig.“ Auf die völlig unterschiedliche Auslegung der gleichen Studie angesprochen: „Wir werden mit dem Präsidenten der Anstalt in Karlsruhe darüber diskutieren, um einen Konsens zu entwickeln." Es soll also das Bundesinstitut dazu gebracht werden, die Meinung der Industrie zu übernehmen!

Die Vitaminhersteller wollen also dem Bundesinstitut erklären, wie es seine Studien zu deuten hat!

Der angebliche Mangel

Stimmt es eigentlich, daß die Produkte aus der industriellen Landwirtschaft minderwertig sind? Worauf beruht sich diese so allgemein bekannte Aussage?

Prof. Gerhard Rechkemmer vom Bundesinstitut erklärt dazu: "Nein! Keine Studie belegt dies."

Tatsächlich ist das Angebot bei uns so gut wie noch nie. Obst und Gemüse sind nicht teuer. Das ganze Jahr über gibt es eine große Auswahl. Diese natürlichen Lebensmittel helfen, uns gesund zu erhalten. Dabei sind nicht nur die Vitaminspitzenreiter im Rennen, sondern alle "Produkte" des Schöpfers. Deshalb: Schluß mit der Vitaminhysterie! Außerdem: Früchte schmecken doch viel besser als die seltsamen Pillen!

Was ist nun mit den vitaminangereicherten Produkten? Tatsächlich kann man massive Überdosierungen gerade für Kinder nicht mehr ausschließen! Und diese sind schädlich, wie die Studien zeigten.

Dagegen ist es unmöglich, mit Früchten eine Überdosierung zu bekommen. Sie beinhalten auch all die anderen guten Stoffe, die in den Vitamin-Präparaten fehlen.

So essen Sie abwechslungsreich, bunt und geschmackvoll! Die Studie des Bundesinstituts belegt: Wir haben keinen Vitaminmangel in Deutschland (und auch in den Nachbarländern Europas)!

Gesunde Menschen mit einer gesunden Ernährung brauchen keine zusätzlichen Vitamine, schon gar nicht mit Radikalenfängern. Dies alles ist ein Ammenmärchen der Vitaminhersteller. Sie sind Meister im Angst machen. Dabei wollen sie nur unser Bestes: die Gesundheit um mehr zu verkaufen und unser Geld!

Sehen Sie den Film zu diesem Beitrag "Die Vitaminfalle"

Einige Gedanke zum Film

Wenn ich einen "aufklärenden" Film oder Bericht bei den gleichgeschalteten Systemmedien sehe, dann habe ich immer zunächst einige Fragen:

  1. Ist dieser Beitrag der "Zensur" durchgerutscht? (Die Zensur funktioniert über die Lobbys und das große Geld, das die Werbung schaltet, wie auch durch die wenigen Besitzer weltweit der Medien.)
  2. Wem könnte dies nützen?
  3. Wird damit etwas im Bewußtsein der Bevölkerung bezweckt?
  4. Ist dies eine versteckte Propaganda?

Bei diesem Beitrag über Vitamine mußte ich sogleich an das Programm von Codex Alimentarius denken, das ja eigentlich vorsieht, die Vitamine in den Nahrungsmitteln zu senken und den Zugang zu Nahrungsergänzungsmitteln, aber auch zu Kräutern und der Naturmedizin einzuschränken.

Andererseits ist mir inzwischen klar, daß Gott, unser weiser Schöpfer, alles Leben so komplex gestaltet hat, daß synthetische Vitamine und industriell hergestellte Nahrungsergänzungsmittel einfach ungesund sein müssen! In lebender Nahrung (frischem Obst und Gemüse sowie keimfähigen Körnern) gibt es nirgends auch nur einen einzigen Stoff pur! Weder Fette noch Eiweiße oder Kohlenhydrate, aber auch keine Vitamine oder Aminosäuren - alles ist immer in Zellen "eingepackt" und in biologische Moleküle und Strukturen eingebunden. So kann unser Körper die nötigen Vitalstoffe (also alle Lebens-Mittel) verdauen und aufschließen. In sofern kann ich dem Beitrag des SWR nur zustimmen: künstliche Vitamine müssen ungesund sein!

Share

Zum Anfang


Pharmagroßkonzerne versehen Tabletten mit Nano-Kontrollcodes

13.07.2010 NaturalNews.com,  Kopp-Verlag (eingestellt 30.08.2010)

Der Bereich der Nanotechnologie gewinnt immer mehr an Bedeutung und in vielen Industriebereichen denkt man über seine Anwendung nach. Nanotechnologie erlaubt es Wissenschaftlern, einzelne Atome zu manipulieren, um einzigartige Werkstoffe und sogar mikroskopisch kleine Werkzeuge zu entwickeln. Bisher wurde schon eine breit gefächerte Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen Bekleidung, Textilien, Elektronik und sogar Nahrungsmittel und Medizin erschlossen.

Das hört sich großartig an, stimmt’s? Aber nur, wenn man unberücksichtigt läßt, daß Nanotechnologie genau wie im Falle genmanipulierter Nahrungsmittel auf eine Weise mit der Schöpfung umspringt, deren Folgen zum großen Teil ungesichert sind. Jetzt hat die Pharmaindustrie einen grotesken Einfall: Sie will bald damit beginnen, Medikamente in Tabletten- oder Kapselform mit Marken- und Rückverfolgungscodes zu versehen, die man dann zusammen mit der Tablette schluckt.

Um deutlich zu machen, wie die ganze Sache abläuft, will ich etwas vereinfacht schildern, wie Nanotechnologie funktioniert, sodaß klar wird, warum dieses Vorgehen so grotesk und potentiell gefährlich ist. Anstatt sich der Stoffe und Teile zu bedienen, die man in der Natur vorfindet, um neue und andere Dinge zu entwickeln und zu bauen, zerlegen die Nanotechniker die Grundbausteine dieser Materialien und Elemente, um vollständig neue daraus zu formen. Nanowissenschaftler arbeiten mit anderen Worten die molekularen Bausteine unserer Welt um, ohne zu wissen, welche Folgen dies für Menschen und Umwelt hat.

Pfizer-NanoGuardian-Tablettenmarkierung-Strichcode.jpg
Nano-Strichcode in jeder Tablette!
Zum Mitessen...
Pfizers Verteilunternehmen Capsugel hat im Februar 2010 eine neue Technologie von NanoGuardian unter Lizenz genommen, um die Echtheit der Präparate garantieren und kontrollieren zu können: Ein System für einen Nano-Strichcode für einzelne Tabletten.
Der Nano-Code lagert sich im Körpergewebe des Patienten (oder besser: Opfers?) ab und kann später jederzeit im Fleisch oder Blut ausgelesen werden!
Der Alptraum wird wahr!
Quelle:
Securing Pharma
Strichcodes
Nano-Strichcode.
Nano-Teilchen zur Codierung von Information
So sieht die molekulare Struktur eines Nano-Strichcodes aus. Die Technik ermöglicht es, unbegrenzt viel Information fast schon auf molekularem Niveau zu speichern und auch wieder auszulesen.

Die langfristigen Folgen der Nanotechnologie sind weitgehend unbekannt, denn bisher wurde noch keine einzige anspruchsvolle Untersuchung im Bereich dieser jungen Wissenschaft in Angriff genommen, die belegen konnte, daß diese Technologie sicher ist. Im Gegenteil zeigen die meisten der bisher durchgeführten Untersuchungen zur Nanotechnologie, daß sie sich tatsächlich für die Gesundheit und die Umwelt schädlich auswirkt, worauf ich später genauer eingehen werde.

Aber das hat die Pharmakonzerne nicht daran gehindert, sie möglicherweise für neue Nachverfolgungs- und Erkennungssysteme einzusetzen, die in oder auf jeder Tablette oder Kapsel, wie sie millionenfach täglich eingenommen werden, platziert werden könnten.

Nanoverschlüsselter Strichcode in jeder Dosis

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Die großen Pharmakonzerne sind nicht die einzigen, die Nanotechnologie ungeachtet fehlender Sicherheitsabschätzungen einsetzen. »Nanoteilchen« finden sich heute schon in Sonnenschutzmitteln, im Faserschutz, in Verpackungsmaterialien für Lebensmittel und anderen Erzeugnissen. Aber im Unterschied dazu sind die Nanopartikel, die bald in Tabletten eingearbeitet werden sollen, in der Lage, Informationen über den Herstellungsort und -zeitpunkt sowie die Lieferwege der Medikamente zu speichern.

Man kann das durchaus mit den Strichcodes vergleichen, die man auf Paketen findet und die es ermöglichen, den Weg der Sendung zurückzuverfolgen. Allerdings handelt es sich bei den Codes für Medikamente um molekulare Strichcodes, die die Menschen schlucken sollen. Während der Aufnahme der Wirkstoffe werden die Nano-»Datensätze« im ganzen Körper verteilt und setzen sich im Körpergewebe fest.

Ein Unternehmen, das dieses System für Medikamente einführen will, erklärt auf seiner Internetseite: »Im Nanoverschlüsselungsprozeß werden die Nanocodes direkt in die Tabletten, Kapseln sowie die Fläschchen und Verschlüsse eingearbeitet. Diese Codes können mit einer praktisch unbegrenzten, vom Hersteller vorgegebenen Datenmenge wie Produktinformationen (Wirkstoffdosierung und Haltbarkeitsdatum), Produktionsinformationen (Herstellungsort, Charge und Losnummer) sowie Informationen über die Vertriebswege (Land, Lieferant, Groß- und Einzelhändler) versehen werden.« Mit der Einnahme derart »ausgezeichneter« Medikamente nimmt man praktisch »Nanofestplatten«, also Datenträger, zu sich, – diese Daten werden dann im ganzen Körper verteilt und können von versierten Technikern »ausgelesen« werden, die so nachverfolgen können, welche Medikamente man in der Vergangenheit eingenommen hat. Und wie begründet man dieses Vorgehen? Nach Angaben des Unternehmens dient die Kennzeichnung dazu, »Fälschungen von Medikamenten und illegale Vertriebswege« aufzudecken.

Das ist doch eigentlich eine gute Idee. Aber leider sind mit dieser Technologie Aspekte verknüpft, die sich dem ersten Blick entziehen.

    Anmerkung von Natural News: Update 1: Die Firma, die hier ursprünglich genannt war, streitet dies nun ab. Sie geben an, daß ihr Text auf ihrer eigenen Internetseite offenbar verwirrend war. Sie behaupten nun, daß sie keinerlei Nanoteilchen einsetzen werden, um die Nanocodierung vorzunehmen. Natural News hat deshalb den Namen aus dem Text gestrichen. Es wird aber bestätigt, daß alle benutzten Zitate aus Seiten genau so übernommen wurden, wie sie zur Zeit des Verfassens des Artikels waren.

    Anmerkung der Weg: Wir fanden die Internetseite von Securing Pharma, auf der angegeben ist, daß Pfizer die Lizenz für dieses System erworben hat.

Die Gefahren der Nanotechnologie

In den etablierten Medien wird kaum über die Auswirkungen der Nanotechnologie berichtet, und es ist auch wenig über die langfristigen Folgen für Mensch und Umwelt bekannt. Einige Studien deuten darauf hin, daß sich Nanopartikel im Körper leicht anreichern, wo sie dann möglicherweise Schäden verursachen. Ihr Verhalten unterscheidet sich auch von dem der Materialien, aus denen sie aufgebaut sind, was weitere unbekannte Gefahren heraufbeschwört.

Bereits 2006 entdeckten Forscher der Universität Rochester, daß Nanopartikel sehr leicht durch Inhalation aufgenommen werden und sich dann im ganzen Körper verteilen. Dem Bericht zufolge bewegen sich Nanopartikel von der Nasenhöhle direkt in das Gehirngewebe, in dem sie sich ablagern und eine Gehirnentzündung auslösen können. Nanopartikel sind also in der Lage, sehr leicht die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, die das Gehirn normalerweise vor fremden und möglicherweise schädlichen Substanzen schützt.

In dieser Studie, die Teil einer mit auf fünf Jahre angelegten und mit 5,5 Mio. Dollar finanzierten Untersuchung ist, heißt es weiter, diese künstlich geschaffene Kleinstmaterie gelange bei einer Inhalation auch leicht in die Lunge.

Nanopartikel unterscheiden sich von ihrer Herkunftsmaterie

Aufgrund der unzutreffenden Annahme, wenn die Herkunftsbausteine und -stoffe als sicher angesehen werden, seien die Nanopartikel ebenfalls als sicher einzustufen, weitet sich der Einsatz von Nanopartikeln ständig aus. Aber Forschungsergebnisse machen deutlich, daß die Angelegenheit so einfach nicht ist.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2004 ergab, daß bereits geringe Mengen an Fullerenen, Kohlenstoff-Nanopartikel, die in der Elektronik und anderen Materialien eingesetzt werden, die gesamte Physiologie von Fischen, die ihnen ausgesetzt waren, veränderten. Bereits eine Belastung von 0,5 ppm (Teile pro Million, also 0,00005 Prozenten) über einen Zeitraum von zwei Tagen führte bei den betroffenen Fischen zu massiven Hirnschädigungen.

»Angesichts dieser raschen Entstehung von Hirnschäden sind weitere Untersuchungen und Risiko-/Nutzenabschätzungen dieser neuen Technologie (Nanotechnologie) notwendig, bevor deren Einsatz sich noch weiter ausbreitet«, betonte Dr. Eva Oberdorster, eine der Verfasserinnen der Untersuchung schon 2004.

2007 entdeckten dann Wissenschaftler der Universität von Kalifornien in San Diego, Eisen-Nanopartikel sind für Nervenzellen und die Nervenfunktion giftig. Obwohl Eisen in seiner natürlichen Form vom Organismus benötigt wird und sehr nützlich ist, sind seine Nanopartikel sehr gefährlich, wie sich gezeigt hat. Nach Einschätzung von Sungho Jin, einem der führenden Verfasser der Studie, die in der Fachzeitschrift Biomaterials veröffentlicht wurde, sind »Nanopartikel im allgemeinen nicht so sicher, wie wir anfangs angenommen hatten«.

Aber die Aufsichtsbehörden unseres Landes [der USA] haben diesen Studien oder den vielen anderen, die auf die Giftigkeit der Nanopartikel hingewiesen haben, allem Anschein nach keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt. Statt dessen haben sie zugelassen, daß Nanopartikel ungehindert unsere Gesellschaft überschwemmen, ohne daß es gesicherte Erkenntnisse über ihre Ungefährlichkeit gibt. Auf der Grundlage der vielen Forschungsanstrengungen wissen wir, daß Nanopartikel durch die Haut, die Lungen und die Blut-Hirn-Schranke in unseren Körper gelangen und sich dort im Gewebe anreichern. Und es ist auch bekannt, daß die Unterschiede ihrer Zusammensetzungen zu einer enormen Reaktivität mit anderen chemischen Substanzen führen. Vor allem im Körper entstehen aus diesen Reaktionen die schädigenden »freien Radikale«. Aber es kommt noch schlimmer …

Sind Nanopartikel in Nahrungsmitteln sicher?

Es erscheint mir grotesk, daß veränderte Moleküle, deren Sicherheit wissenschaftlich überhaupt nicht belegt ist, bewußt in der Nahrungsmittelversorgung zugelassen werden. Man müßte doch annehmen, daß ihr Einsatz in der Nahrungsmittelproduktion aufgrund der hohen Restbelastung überhaupt nicht infrage käme, aber genau das passiert gerade. Einem Bericht des Online-Wissenschaftsmagazins Discovery News aus dem Jahr 2009 zufolge finden sich Nanopartikel überall in der Nahrungsmittelproduktion und -verteilung. Äußerlich kommen sie bei der Verpackung, den Behältnissen, Folien und anderen Verpackungsmaterialen zum Einsatz, um Keime unschädlich zu machen und die Haltbarkeitsdauer zu erhöhen. In den Nahrungsmitteln selbst sollen sie deren Aromen und Konsistenz verstärken oder verändern. Nanopartikel werden auch bei einigen Vitaminen und gesundheitsfördernden Nahrungsergänzungstoffen zur besseren Verstoffwechselung und Verteilung eingesetzt.

Der oben erwähnte Bericht befürwortet den Einsatz von Nanotechnologie in Nahrungsmitteln wegen der potentiell positiven Auswirkungen (verschweigt aber die Gefahren). In einer Textpassage wird Nanotechnologie sogar als »grüne« Technologie angepriesen.

In Wahrheit ist der Einsatz von Nanotechnologie ein öffentlich unterstützter Großversuch mit ungewissem Ausgang. Im Zusammenhang mit dem Einsatz von Nanotechnologie in Nahrungsmitteln werden oft Spekulation und Halbwissen als wissenschaftliche Fakten verkauft. Tatsächlich gibt es keine wissenschaftlich begründeten Beweise für die Behauptung, der Einsatz künstlicher Nanopartikel in Dingen, die wir täglich verbrauchen und verzehren, sei sicher.

Nützt Nanotechnologie tatsächlich den Menschen?

Wenn die Großindustrie der Öffentlichkeit neue Technologien verkaufen will, verspricht sie gewöhnlich, damit werde das Leben besser und sicherer. So auch bei der Nanotechnologie: Uns allen werden Wohltaten prophezeit, für die es keinerlei stichhaltige Beweise gibt.

Kommen wir noch einmal zu dem Problem zurück, Nanopartikel in Medikamente einzuarbeiten. Im Kern der Argumentation für die Notwendigkeit verweist man auf die häufigen Fälschungen und Betrügereien im Zusammenhang mit Medikamenten. Dem könne man nur Einhalt gebieten, wenn auf den Arzneimitteln selbst nanocodierte Informationen der Markenhersteller aufgebracht würden, die dann aus dem Körpergewebe ausgelesen werden könnten. Aber nützt das dem Verbraucher überhaupt? Wer ist hier der eigentliche Nutznießer?

Pharmakonzerne schützen ihre Monopole

Es ist allgemein bekannt, daß wenn Pharmakonzerne ein neues Medikament entwickelt haben, sie es sich patentieren lassen, damit es kein anderes Unternehmen verkaufen kann, bevor der Patentschutz nicht ausgelaufen ist. Wenn die US-amerikanische Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (FDA) das Medikament dann zugelassen hat, kann das Unternehmen nun das Tausendfache der Produktions- und Entwicklungskosten einnehmen. Dieses von der FDA erzwungene Monopol ist auch als die moderne Pharmaindustrie bekannt.

Wie hängt das nun mit dem Schutz von Medikamenten durch Nanotechnologie zusammen? Der auf 20 Jahre angelegte exklusive Patentschutz in den USA erlaubt es den großen Pharmakonzernen, ohne Wettbewerb einen beliebigen Preis für ihre Medikamente zu fordern. Die Pharmaindustrie profitiert so auf maßlose Weise von einem Patentschutz, der sicherstellt, daß niemand die patentierten Medikamente »fälschen« kann.

Bereits heute werden No-Name-Produkte, die die gleichen Wirkstoffe enthalten, aber nicht den Markenherstellernamen tragen, zu einem weitaus geringeren Preis verkauft als die Markenprodukte, und viele Menschen greifen zu den billigeren Produkten, weil sie sich die anderen nicht leisten können. Wenn man nun die »Markierung« der einzelnen Tabletten mit Nanotechnologie durchsetzt, fällt es der Pharmaindustrie wesentlich leichter, den Medikamentenverbrauch zu kontrollieren.

Tabletten mit Nanoschutz können dann durch Meßinstrumente gescannt werden. Die so ermittelten Informationen lassen dann genaue Rückschlüsse etwa über den Produktionsort, die Großhändler und die Apotheken zu, wo die betreffenden Medikamente gelagert und verkauft wurden. Und hier erschließt sich ein weiterer Aspekt, der uns an »Big Brother« denken läßt: Die gleiche Scannertechnologie kann theoretisch auch dazu benutzt werden, das Körpergewebe von Personen zu untersuchen um herauszufinden, welche Medikamente man eingenommen und wo man sie gekauft hat, wo sie hergestellt wurden und möglicherweise auch über welchen Zeitraum man sie eingenommen hat.

Mit der Einnahme nanogeschützter Medikamente verwandelt man seinen Körper praktisch in eine wandelnde Festplatte der Pharmaindustrie, auf der alle Informationen über die persönliche Einnahme von Medikamenten gespeichert sind. Diese Informationen könnten auch von Strafverfolgungsbehörden ausgelesen und sogar vor Gericht gegen einen benutzt werden. Das wäre praktisch so, als schlucke man ein Gerät, das den persönlichen Medikamentenkonsum dokumentiert.

Nehmen Sie die Ihnen verschriebenen Medikamente, sonst …

Vor einigen Jahren zeigte mir einer meiner Freunde ein raffiniertes Gerät, das mittels eines blauen Lasers auf der Grundlage der molekularen Charakteristik der Antioxidantien deren Gehalt im Körper maß. Mein Wert lag mit etwa 90.000 ziemlich hoch. Ein ähnliches Gerät könnte theoretisch dazu eingesetzt werden, Patienten auf Nanopartikel hin zu untersuchen, um so festzustellen, ob sie ihre Medikamente an dem betreffenden Tag auch eingenommen hätten. Das gleiche könnte man aber auch für den Zeitraum eines Monats oder sogar eines Jahres feststellen. Eine solche Laseruntersuchung könnte auch erfolgen, ohne daß man sich dessen bewußt ist. Auf diese Weise könnte die Regierung oder andere in den Besitz von Informationen über den Medikamentengebrauch einer Person gelangen. Diese Informationen könnten sich in vielerlei Hinsicht negativ auswirken:

  • Es wird einem ein Arbeitsplatz verweigert.
  • Die Krankenversicherung lehnt die Zahlung in bestimmten Fällen ab.
  • Diese Informationen werden als Beweis in einem Gerichtsverfahren vorgelegt.
  • Das Sorgerecht für die Kinder wird einem entzogen, weil man als »geistig labil« eingestuft wird.
  • Man wird zu bestimmten Impfungen gezwungen, die man bisher abgelehnt hatte, usw.

Letztlich verfügte man so über eine »medikamentenkriminaltechnische« Methode, die den gesamten persönlichen Umgang mit Medikamenten auf leichte Weise und umgehend der staatlichen Überwachungswillkür und der »Medikamentenpolizei« der Pharmaindustrie zugänglich machen würde, und denen daran gelegen ist, daß man seine Medikamente auch nimmt.

Diese Technologie könnte die Freiheit der Gesundheit noch auf andere Weise gefährden. Die Bundesregierung würde zweifellos versuchen, mittels dieser Technik zu kontrollieren, ob jemand seine Medikamente eingenommen oder Impfungen wahrgenommen hat, wobei man die Einhaltung durch Zufallsuntersuchungen erzwingen könnte.

Stellen Sie sich einmal folgende Situation vor: Ihr von der Regierung zugelassener Arzt erklärt Ihnen, Sie litten unter einer seelischen Störung, weil Sie eine gesunde Ernährung vorzögen (lesen Sie hierzu meinen jüngsten Artikel zum Thema Orthorexia nervosa). Dann verschreibt er Ihnen zur Behandlung ein Medikament eines namhaften Herstellers. Sie bleiben nun bei Ihrer Auffassung, gesunde Ernährung sei normal, und nehmen das Medikament nicht ein. Bei Ihrem nächsten Besuch scannt der Arzt Sie, um die Zahl der sich in Ihnen befindenden Nanopartikel festzustellen. Als er nun erkennt, daß Sie die Ihnen verschriebenen Medikamente nicht genommen haben, verpaßt er Ihnen eine Geldbuße und fordert Sie auf, jetzt aber mit der Einnahme zu beginnen, sonst drohe Ihnen möglicherweise eine Anklage und spätere Inhaftierung.

Heute handelt es sich bei diesem Beispiel noch um eine Fiktion, aber so, wie sich die Dinge mit »Big Brother« und »Big Pharma« entwickeln, ist so etwas in naher Zukunft durchaus möglich. Nanotechnologien können genauso eingesetzt werden, um die Einnahme verschriebener Medikamente und die Durchführung verordneter Behandlungen zu erzwingen. »Big Brother« wird dann Zugang zu allen medizinischen Unterlagen haben, weil die entsprechenden Informationen über Nanotechnologie, praktisch ein Gerät zur Medikamentenkontrolle mithilfe elektromagnetischer Wellen, in den Körper eingebracht wurden. Auf diese Weise könnte die Pharmaindustrie den menschlichen Körper in eine gefügige Profitmaschine verwandeln. Und genau das wird heute schon umgesetzt.

Diese Fragen zur Nanotechnologie müssen beantwortet werden

Ich will keineswegs als Schwarzseher gegenüber der Nanotechnologie gelten. Mir geht es darum, auf die Beantwortung einiger offensichtlichen Fragen zu drängen.

  • Warum wurde die Nanotechnologie praktisch für jeden Einsatz freigegeben, obwohl es keine glaubwürdige Grundlage für die Behauptung ihrer Ungefährlichkeit gibt?
  • Warum haben die meisten etablierten Wissenschaftler die Studien ignoriert, die auf die Gefahren dieser Technologie hinwiesen?
  • Warum sollen Nanopartikel nun auch in Medikamenten zum Einsatz kommen?

Theoretisch könnte sich die Nanotechnologie als großer Fortschritt erweisen, aber wie ich in verschiedenen früheren Artikeln zu diesem Thema dargelegt habe, sollten wir uns von derlei verführerischen Versprechungen nicht einlullen lassen. Nanopartikel sind nicht nur potentiell gefährlich, ihr Einsatz ist darüber hinaus oft völlig unnötig.

Bereits 2004 schrieb ich einen Artikel über die zehn führenden Technologien der damaligen Zeit, die Nanotechnologie gehörte nicht dazu. Ich argumentierte damals, Nanotechnologie, deren Einsatz vor allem im medizinischen Bereich damals sehr gefordert wurde, sei gerade dort gänzlich unnötig, weil unser Organismus körpereigene »Nanopartikel« enthalte, die die natürliche Selbstheilung ermöglichten. Die beste Nanotechnologie weltweit existiere bereits in uns selbst – es ist das körpereigene Immunsystem.

Aber die Wissenschaft entschied statt dessen zu versuchen, eine künstliche Imitation des Immunsystems durch die Entwicklung »roboterähnlicher« Nanopartikel zu bewerkstelligen, die dann diese Aufgabe übernehmen sollten. Ein typisches Beispiel für die Überheblichkeit des Menschen gegenüber der Schöpfung. Anstatt das menschliche Immunsystem zu unterstützen, strebten überhebliche Wissenschaftler danach, es abzuschaffen und durch von ihnen geschaffene Mikroroboter zu ersetzen.

Mit Nanotechnologie könnte die Pharmaindustrie das menschliche Gewebe mit Nanopartikeln als Datenträger durchsetzen, die uns in gefügige Konsumenten maßlos überteuerter Medikamente verwandeln, deren Einnahmeverhalten über die Haut festgestellt werden kann. Das ist offensichtlich das eigentliche Ziel der großen Pharmakonzerne: die völlige Kontrolle über Ihren Körper. Unter der Komplizenschaft der durch die Pharmalobby weichgeklopften und korrupten Gesetzgeber und Bürokraten könnten die Pharmakonzerne im ganzen Land eine »verbindliche Medikamentenverfügung« durchsetzen, durch die jeder Bürger und jede Bürgerin verpflichtet wäre, Psychopharmaka und cholesterinsenkende Mittel zu nehmen oder sich impfen zu lassen. Die Einhaltung würde dann durch Hautscans kontrolliert, die den Gehalt an Nanopartikeln direkt auslesen. Wird man der Nichteinhaltung überführt, wird man verhaftet und direkt vor Ort zur Einnahme der verordneten Medikamente gezwungen.

Erscheint Ihnen das unmöglich? Mit der erzwungenen Impfung von Kindern ist es schon teilweise Wirklichkeit geworden. Lesen Sie dazu meinen 2007 verfaßten Artikel Children herded like cattle into Maryland courthouse for forced vaccinations as armed police and attack dogs stand guard (Kinder werden wie Vieh in das Gericht von Maryland getrieben, damit sie zwangsweise geimpft werden, während bewaffnete Polizisten mit Kampfhunden Wache stehen).

Die Verschwörung einer schier übermächtigen Regierung und der großen Pharmakonzerne wird immer wieder versuchen, die Menschen zu größerem Medikamentenkonsum zu bewegen (ob man sie braucht oder nicht). Diese Nanotechnologie gäbe ihnen möglicherweise die Mittel in die Hand, unsere Körper mittels ihrer Zwangs- und Kontrolltechnologie in ein zweibeiniges Warenlager der Pharmaindustrie zu verwandeln.

Ein Grund mehr, nicht immer zuerst auf Medikamente zurückzugreifen (als gäbe es nicht schon genug davon!).

Share

Zum Anfang


Tödliche Pille - 190 Frauen sterben an der Pille

28.07.2010 Hamburger Abendblatt

Hamburg. Allein im Jahr 2009 gab es in Deutschland fünf Todesfälle unter Frauen, die die "Pille" mit dem Wirkstoff Drospirenon einnahmen. Das berichtet die "Zeit" mit Berufung auf das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn. Seit der Zulassung im Jahr 2000 sollen weltweit schon 190 Frauen gestorben sein, die die Pillen Yasmin und Yaz des Herstellers Bayer einnahmen. Das bestätigte die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA. Drospirenon ist außerdem in der Bayer-Pille Yasminelle sowie in den Präparaten Petitbelle und Aida der Tochter Jenapharm enthalten. …weiterlesen

Unser Kommentar

Diese offiziellen Zahlen dürften wie immer sehr viel zu niedrig liegen! Die wahren Gefahren der "Pille" werden verschwiegen, wie auch die geheime Agenda hinter der so propagierten Geburtenverhütung.

Wir stehen absolut nicht zu den Ansichten der Katholischen Kirche und des Papstes. Geburtenverhütung mit den richtigen Methoden ist sinnvoll. Aber die Antibabypille ist eine der vielen Verführungen der Neuen WeltOrdnung, die nur ein Ziel hat: Uns Menschen zu reduzieren, also umzubringen! Ganz "leise" können sie das machen, wenn wir selber zustimmen, keine Kinder mehr haben zu wollen. Effekt: es gibt keine Menschen mehr in unserem Land! Nun vertreten wir absolut nicht, daß wir Deutschen irgend wo besser wären, als irgend ein anderes Volk. Aber die Deutschen sterben aus! Tatsächlich sind schon heute etwa 25% der "Deutschen" mit sogenanntem "Migrationshintergrund". Hätten wir also nicht Ausländer in unser Land geholt, wäre es hier schon ganz schön "zugig"!

Übrigens, das heißt nun absolut nicht, daß wir Nationalisten sind oder gar ausländerfeindlich denken! Ich war selber 16 Jahre "Ausländer". Ich habe viele gute Kontakte mit diesen Menschen bei uns. Nein, dieser Angriff der NWO findet ja auf alle Völker statt! Und ein Teil des Plans der Elite ist es ja, uns durch Haß und Spaltungen dazu zu bringen, uns gegenseitig zu bekämpfen!

Zurück zur Geburtenverhütung: Ein tragischer "Nebeneffekt" der Hormonpillen, die unseren Mädchen und Frauen zur "Verhütung" gegeben werden ist, daß sie keine Kinder mehr bekommen können! Unsere Ansicht ist, daß dieser "Neben"-Effekt gewollt ist. Wir erwarten auch, daß neue Verhütungsmittel noch "langfristiger" wirken werden, so wie die Monatsspritze oder gar Hormonimplantate, vor denen wir ganz besonders warnen!

Darum unsere Empfehlung: Halten Sie sich an das "Handbuch des Herstellers", die Bibel! Gott möchte absolut, daß es uns / Ihnen gut geht!

    "Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Dingen Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlgeht!"
    3. Johannesbrief 2

Heben Sie sich die Sexualität für die Ehe zwischen Mann und Frau auf! Erfreuen Sie sich an dieser wunderbaren Gabe Gottes, wie es das "Handbuch" unter anderem auch im Hohen Lied der Liebe beschreibt! Genießen Sie es, daß Gott Ihnen die einzigartige Fähigkeit gegeben hat, Ihre eigenen Kinder zu haben, Leben zu schaffen!
So erfüllen sie ganz automatisch das wunderbare und allererste Gebot, daß Gott uns Menschen gab:

    "Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, das sich regt auf der Erde!"
    1. Mose 1:28

Wo es nötig ist, nutzen Sie die natürliche Geburtenverhütung durch die fruchtbaren Tage und die beim Eisprung sich ändernde Temperatur. Das kostet nichts und ist völlig zuverlässig! Obendrein gibt es keine Nebenwirkungen von schädlichen Chemikalien im Körper. Außerdem garantiert Ihnen die Treue zum Ehepartner völlige Freiheit von allen Geschlechtskrankheiten! Ganz nebenbei ist das ein absolut sicheres Mittel gegen AIDS (so weit es diese Krankheit überhaupt gibt!). Mehr zum Thema "Pille" im unten folgenden Beitrag.

Noch mehr zum Thema finden Sie bei Philmon-World: Verhütung, Pille, Abtreibung

Share

Zum Anfang


Das wahre Gesicht der Anti-Baby-Pille

Eingestellt 24.05.2010 Schreibfreiheit.eu

Dr. Gabriele Marx wurde 1951 in Dresden geboren und arbeitet seit über 30 Jahren als Frauenärztin. Inzwischen ist sie überzeugt: „Die Einnahme der Antibabypille stellt eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.“ Ja, sie spricht sogar vom „tödlichen Risiko“ und verschreibt inzwischen keine Pille mehr. Der Weg zum wahren Glück bestehe nicht darin, die Fruchtbarkeit mit Hormonen zu bekämpfen, sondern seine „Sexualität verantwortungsbewußt und im Einklang mit der Natur zu leben“.

Antibaby-Pillen - die gefährliche GebeurrtenverhütungDaß die evangelische Theologin Margot Käßmann am 13. Mai 2010 ausgerechnet im katholischen Münchner Liebfrauendom die Pille als „Geschenk Gottes“ bezeichnet hat, läßt sich an Dreistigkeit kaum überbieten. Unbekümmert charakterisierte sie die Pille als Hilfe zu einer „Liebe ohne Angst“ und zu einer „verantwortlichen Elternschaft“, als ob es der katholischen Kirche gerade um diese Werte nicht gehe.

Kurz zuvor hatte die nordische Bischofskonferenz, welche die Bistümer der Länder Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden umfaßt, ein deutliches Plädoyer für die weitsichtige Lehre der Kirche in der Enzyklika „Humanae Vitae“ abgelegt. In ihrem gemeinsamen Hirtenwort zum Familienkongreß vom 14. bis 16. Mai im schwedischen Jönköping betonen die Bischöfe „die menschliche Sexualität“ als „Ausdruck der gegenseitigen Liebe und Hingabe zwischen den Ehepartnern“ sowie „die Hinordnung der Sexualität auf die Zeugung neuen Lebens“.

Gastbeitrag von Gabriele Marx

Seit 1980 bin ich Frauenärztin. So, wie das für viele junge Frauenärzte üblich war, habe ich zu Beginn meiner Tätigkeit künstliche Verhütungsmittel verschrieben, bis ich in meiner Praxis einige schwere Zwischenfälle erlebte. Eine 35 Jahre alte Frau hatte zweimal hintereinander einen schweren Schlaganfall erlitten. Eine 17jährige Sportlerin nahm die Pille nur zur Zyklusregulation. Folge: Halbseitige Lähmung nach schwerem Schlaganfall. Eine 25jährige erlitt einen Herzinfarkt. Drei Fälle, relativ schnell hintereinander. Wenn man die Beschreibung der Nebenwirkungen von Medikamenten auf Beipackzetteln liest, dann ist das eindrücklich, jedoch längst nicht so eindrücklich, wie wenn man einen solchen Fall in der Praxis hat.

Viele Nebenwirkungen

Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland 1910-2050

Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland
Keine Pyramide mehr: Der Anteil der Altersgruppen an der Bevölkerung hat sich gewandelt. Die schmale Basis zeigt, wie die Bevölkerung gegenwärtig laufend abnimmt.
Wie der Anteil der Ausländer zur Erhaltung der Bevölkerung beiträgt, zeigt folgende Grafik:
Alterspyramide mit Migrationserfahrung Deutschland Mikrozensus 2005
Deutsche Alterspyramide mit Migranten
Gelb dargestellt sind die Personen, die selber eingewandert sind. Blau sind die Kinder der Einwanderer zu sehen. Es wird deutlich, daß ohne unsere Ausländer die Zukunft Deutschlands (und es sieht in ganz Europa etwa gleich aus) sehr einsam wäre. Etwa ein Drittel der Kinder unter 10 Jahren sind aus Familien mit Migrationshintergrund.
Der Hauptgrund für die fehlende Bevölkerung sind heute nicht mehr Kriege, Krankheiten und Hungersnöte sondern die "Geburtenverhütung und die Abtreibung: Wir verhindern unsere Zukunft!

Ich war erschüttert. Ich schaute genauer hin und begann, mit den Frauen über ihre Zufriedenheit zu sprechen. Ich erkannte sehr schnell, daß die Frauen im Grunde genommen nur hilflos waren. Sie waren auf Verhütung aus und wußten keine anderen Mittel als die Pille, in der Annahme, das sei das kleinste Übel. Meine Skrupel wuchsen unermeßlich, als ich realisierte, daß die Pille kein reiner Eisprungshemmer, sondern gar nicht selten ein Frühabtreibungsmittel ist.

Ein holländisches Forschungsergebnis der Universität Utrecht ermittelte ca. 30% Eisprünge bei den heute gängigen Hormonpräparaten. Diese Eier werden zu ca. 10% befruchtet und können sich nicht in der Gebärmutter einnisten, weil die nährende Schleimhaut fehlt. Diese wird unter der Pille nicht aufgebaut, was als zusätzlicher Sicherheitsfaktor gilt. Somit wirkt die Pille zu einem gewissen Grade frühabtreibend!

Damit begann meine kritische Auseinandersetzung mit der Verhütung allgemein: Ich riet den Frauen von der Pille ab und klärte intensiv über die Nebenwirkungen auf. Als ich 1991 meine eigene Praxis eröffnete, verschrieb ich die Pille nicht mehr.

Die Risiken und Nebenwirkungen der Pille sind nicht geheim. Sie sind veröffentlicht. Es ist daher kaum zu verstehen, warum Ärzte Hormone zur Verhütung empfehlen und die Frauen über die Nebenwirkungen im Unklaren lassen. Viele Frauen, die zu mir kommen, sagen: »Warum sind Sie die einzige, die darüber sprechen?« Eine Erhebung unter 401 in Brandenburg tätigen Ärztinnen (veröffentlicht in der Zeitung für klinische Medizin) hat ergeben, daß die Ärztinnen selbst kaum mit der Pille verhüten, ganz im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung!

Auch in niedrigstmöglicher Dosierung bleiben Pillen ein hochpotentes Hormon, das dem Cortison ähnlich ist. Wissenschaftliche Studien ergeben 20 Todesfälle auf 100.000 Anwenderinnen.

Der Cholesterin-Senker Lipobay wurde am 08.08.2001 von der Firma Bayer freiwillig vom Markt genommen. Denn unter diesem Medikament gab es 0,2 Todesfälle je 100.000 Anwender! Nun ist Lipobay im Gegensatz zur Pille ein Arzneimittel für Kranke. Bei der Pille geht es dagegen um Todesfälle bei gesunden Frauen! Eine medizinisch ziemlich einmalige Tatsache.

Schlaganfall und Infarkt

Woher kommt das hohe Schlaganfall- und Infarktrisiko bei Einnahme der Pille? Die Pille gaukelt durch hohe Hormongaben dem Körper vor, eine Schwangerschaft sei eingetreten. Jetzt sorgt der Körper für schnelle Blutgerinnung. Bei der Geburt und Nachgeburt ist das wichtig, damit Blutungen rasch aufhören. Geschieht dies jedoch über Jahre hinweg, so werden die Wände der Blutgefäße porös. Es können Blutgerinnsel entstehen, die sich lösen und Blutgefäße verstopfen können. Es kommt zur Embolie oder zum Infarkt. Das kann sich in der Lunge, im Gehirn oder in anderen Organen ereignen. Die Augen können betroffen sein oder auch der Darmbereich. Das Risiko besteht unabhängig vom Alter und der Gesundheit der Frau (lediglich Übergewicht stellt immer ein besonderes Risiko dar).

Es gibt Alternativen

Die Weltgesundheitsorganisation hat die Pille 2005 als krebserregend bezüglich Brust-, Leber- und Muttermundkrebs definiert. Eine weitere Folge ist die Zunahme der Sterilität. Denn die künstliche Hormongabe mit der Pille führt zur kompletten Einstellung der körpereigenen Produktion der weiblichen Hormone zur Fortpflanzung. Wird die Pille abgesetzt, weiß der Körper lange nicht, wie er damit umgeht. Weitere Folgen können Leberschäden, erhöhte Anfälligkeit für Geschlechtskrankheiten, Depressionen, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Migräne, Haut- und Augenerkrankungen und mehr sein, auf die ich hier aus Platzgründen nicht eingehen kann.

Sehr viele Zwischenfälle werden nicht gemeldet. Experten schätzen die Dunkelziffer auf 80%. Denn es ist mühsam, viele Fragebögen auszufüllen und Nachweise zu führen, daß die jeweilige Erkrankung mit der Einnahme der Pille zusammenhängt. Doch die Pille umgibt der Mythos, das absolut sicherste Nachwuchsverhinderungsmittel zu sein. Ein falscher Mythos. Die theoretische Sicherheit bei der Pille liegt je nach Präparat zwischen 0,2 und 4,3 Schwangerschaften auf 100 Frauen, die ein Jahr lang mit der Pille verhüten. Bei der natürlichen Methode liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1,5 bis 4,1. Die Sicherheit ist also vergleichbar mit der der Pille. Die praktische Sicherheit (Anwendungssicherheit) der Pille ist noch deutlich geringer, gerade bei Jugendlichen. Die Ursachen: Pille vergessen, Antibiotika-Einnahme, Zeitunsicherheit bei der Einnahme usw… Und es ist erwiesen, daß gerade bei durch Versagen der Pille verursachten Schwangerschaften mit besonderer Härte der Abtreibungswunsch folgt.

Dennoch verschreiben Frauenärzte den jungen Mädchen die Pille, zunächst zur »Zyklusregulierung«, dann »sicherheitshalber«, falls sie mal einen Freund haben. Im Ernstfall haben sie dann weder Mut noch Motivation, »Nein« zu sagen. Angesichts der Risiken, Nebenwirkungen und Folgeerscheinungen völlig unverständlich! Fruchtbarkeit, Weiblichkeit und Mütterlichkeit gehören zur Frau. Sie mittels Hormone wie eine Krankheit zu bekämpfen, ist der falsche Weg. Mich jedenfalls hat das Elend der Frauen und der Jugend veranlaßt, keine Anti-Baby-Pille mehr zu verschreiben, sondern Jugendliche und Erwachsene einzuladen auf den Weg zum wahren Glück – indem sie verantwortungsbewußt und im Einklang mit der Schöpfung und dem Schöpfer leben.

Ebenfalls völlig entwürdigend für alle Frauen ist die sogenannte Abtreibung, der Mord an ihrem eigenen, ungeborenen Kind, den "Ärzte" vornehmen, wenn alle anderen "Geburtenverhinderungsmethoden" nicht gewirkt haben! Lesen sie, wie die abgetriebenen Kinder auch noch zu Geld gemacht werden: Geschäft Abtreibung.

Share

Zum Anfang


Viren, Panik und Profite

Michael Leitner spannt in seinem Vortrag (hier auf dieser Seite) einen weiten Bogen von Zivilisationserkrankungen, die als Infektionskrankheit umdefiniert werden, über Impfungen, deren wirksamer Bestandteil aus toxischen Zusatzstoffen besteht bis hin zur aktuellen immunologischen Grundlagenforschung. Weitere Themen sind die Infektion der Massenmedien durch die "Schweinegrippe" und die Vergiftung landwirtschaftlicher Produkte durch die Blauzungen-Zwangsimpfung.

Eigentlich ist das Wissen über effiziente Therapien von Tumor- und Immunproblematiken auch in der westlichen Medizin vorhanden. Doch da die Strategien der Pharmakonzerne durch den Aktienmarkt beeinflußt werden, steht das Heilen von chronisch Kranken im Widerspruch zum Streben nach immer weiter steigenden Gewinnen. Das trägt mitunter absurde Früchte: Am Beispiel der nunmehr angeblich von Viren verursachten Fettsucht erläutert Leitner, wie einfach es heutzutage ist, eine "Seuche zu konstruieren" und mit Hilfe der Medien zu verbreiten.

Im Prinzip ist das Pharma-Marketing folgendes: Man erfindet einfach eine Hölle voller absolut tödlicher Viren und bietet als "Schutzimpfung" dagegen den Ablaßbrief in Form einer ärztlichen Verordnung an!

Quellen: http://www.wunschfilme.net, http://www.NuoViso.TV, http://www.stammtischstuttgart.blogspot.com.

Sehen und hören Sie sich diese Ausarbeitung unbedingt an! Vertrauen Sie auf das wunderbare Immunsystem, daß uns unser Schöpfer mitgegeben hat, das durch Impfungen nur gestört und zerstört wird!

Gottes Wort sagt:

    Denn du hast meine Nieren gebildet;
      du hast mich gewoben im Schoß meiner Mutter.
    Ich danke dir dafür, daß ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin;
      wunderbar sind deine Werke,
      und meine Seele erkennt das wohl!
    Mein Gebein war nicht verhüllt vor dir,
      als ich im Verborgenen gemacht wurde,
      kunstvoll gewirkt tief unten auf Erden.
    Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim,
      und in dein Buch waren geschrieben
      alle Tage, die noch werden sollten,
      als noch keiner von ihnen war.
    Und wie kostbar sind mir deine Gedanken, o Gott!
      Wie ist ihre Summe so gewaltig!
    Wollte ich sie zählen — sie sind zahlreicher als der Sand.
      Wenn ich erwache, so bin ich immer noch bei dir! 
    Psalm 139:13-18

Share

Zum Anfang


Impfen macht krank und schützt nicht!

Für mich war die Erkenntnis ein Schock! Das Impfen ist eine Theorie und beruht mehr auf einer unbewiesenen Lehrmeinung als auf Tatsachen! Ja, selbst das Thema Ansteckung ist nicht wissenschaftlich gesichert und beruht auf einer Theorie! Schauen Sie sich die Geschichte der Impf-Theorie an!
Es wurde noch nie eine wirklich wissenschaftlich gesicherte Langzeitstudie durchgeführt, die die (positive!) Wirkung des Impfens belegt! Pflichtimpfungen bei uns sind inzwischen, Gott sei es gedankt, abgeschafft. Doch auch weiterhin wird fleißig geimpft: gegen Tetanus, Kinderkrankheiten und Grippe, gegen Zeckenbisse, Krebs und Hepatitis! Dabei wissen wir überhaupt nicht, was uns da eingespritzt wird! Schauen Sie sich den Vortrag von Frau Anita Petek-Dimmer an im Film hier nebenan: "Impfen, Sinn oder Unsinn".

Die meisten Impfstoffe sind mit Quecksilber und Aluminium belastet und enthalten Reste des Gewebes (menschliche oder tierische Krebszellen, Hühnereier, Föten aus Abtreibungen), auf dem sie gezogen wurden. Neue Impfstoffe sind heute meist "rekombiniert", also aus genmanipulierten Stämmen! Jede Genmanipulation beinhaltet unabschätzbare Risiken, da die angewandten Verfahren sehr "grob" sind und die erreichten Veränderungen niemals alle erkannt und kontrolliert werden können!

Die größte Lüge um das Impfen ist, daß dadurch angeblich Krankheiten ausgerottet wurden! Die offiziellen Statistiken belegen, daß alle betroffenen Krankheiten schon am Abnehmen waren, als das Massenimpfen begann! Warum? Weil (ansteckende) Krankheiten sich in einer Bevölkerung unter Mangel, schlechter Hygiene und mit kalten, feuchten Wohnungen schnell ausbreiten, da diese Bedingungen die Menschen so sehr schwächen. So waren nach den Weltkriegen jeweils sehr viele Menschen durch Unterernährung und unhygienische Bedingungen krank geworden. Diese Krankheiten gingen rasch zurück, als sich die Bedingungen wieder verbesserten! Nebenstehend einige Grafiken dieser Statistiken: Masern, Polio, Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten: alle zeigen das gleiche Bild! Besonders schlimm war es bei der Einführung der Impfung gegen Diphtherie 1925: In 20 Jahren stieg die Zahl der Erkrankten in Deutschland von etwa 50.000 im Jahr auf 250.000!

Noch ein Gedanke zum "Ausrotten" einer Krankheit: Es ist fast nicht möglich festzustellen, ob eine Tierart etwa in Afrika ausgerottet ist, selbst wenn es sich um Elefanten handelt! Nun sind aber Bakterien sehr viel kleiner! Wie kann sich ein Mensch erdreisten zu behaupten, diese Mikroben seinen ausgerottet! Nur daß die Krankheit nicht auftritt heißt noch lange nicht, daß sie und die (mit!!)-verursachenden Keime ausgerottet sind! Der Grundlegende Fehler dabei ist, die Entstehung einer Krankheit nur auf den Erreger zurückzuführen! Viel wichtiger ist es doch, den allgemeinen Zustand, die Ernährung und die psychischen Bedingungen mit einzubeziehen! Denn es ist doch viel interessanter zu erforschen, warum sich die meisten Menschen normalerweise nicht anstecken!

In Deutschland werden jährlich etwas über 40 Millionen Impfungen verabreicht. Dabei kommt es etwa bei jedem 1.500. Fall zu Impfschäden (die registrierten, die Dunkelziffer wird vom Robert-Koch-Institut selber 20 Mal so hoch eingeschätzt!). Das sind 25.000 Menschen, vor allem Kinder, die dadurch meist schwer krank werden und teilweise ihr Leben lang geschädigt bleiben oder sogar sterben!
Aufhorchen sollten wir immer dann, wenn Informationen zurückgehalten werden oder gar Fakten verdreht werden. Im Zusammenhang mit allen Impfungen kann man schnell feststellen, daß:

  1. dieses Thema schon seit Beginn des Impfens bei Experten sehr umstritten ist. (Siehe Bilder von Opfern von Impfungen des CDC, unter den Bildern sind Links zu alten Büchern)
  2. Informationen von offizieller Stelle nicht gerne zur Verfügung gestellt werden.
  3. Informationen teilweise ganz zurückgehalten werden!
  4. es immer wieder zu Aussagen kam, die später revidiert werden mußten.

Impfschäden betreffen sehr oft die Nerven, was häufig zu Lähmungen führt. Da vor allem Kleinkinder vielen Impfungen ausgesetzt sind, können sie selber nichts zu bleibenden Veränderungen sagen. Inzwischen ist aber nachgewiesen, daß der spontane Kindstod (SID) in den allermeisten Fällen auf kurz zuvor erhaltene Impfungen zurückzuführen ist. Der heftige Eingriff in das Immunsystem der Kinder zusammen mit den begleitenden Giften (Adjuvanzien) führt immer wieder zu spontanen inneren Blutungen, die zum Tode führen können. Dies hat schon mehrfach zur Verurteilung von völlig unschuldigen Eltern geführt, die angeblich ihr Kind zu heftig geschüttelt haben sollen (Schüttelsyndrom). Weiterhin geht aus den Daten des Paul-Ehrlich-Instituts hervor, daß Impfungen jeder Art bei Kindern Autoimmunerkrankungen hervorrufen, wie Allergien, Asthma und Neurodermitis. Obendrein ist ein deutlicher Zusammenhang zwischen Impfungen und Hyperaktivität festzustellen.

Sehen Sie zu den Themen SID und Autoimmunerkrankungen mehr auf unserer Seite Impfung.

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Recht neu ist die groß beworbene Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Dabei handelt es sich ja angeblich um den Schutz gegen wenige Herpesviren, die angeblich diesen Krebs auslösen können. Viele Eltern und junge Frauen sind durch die Werbung schon beeinflußt worden, doch eine gründliche Recherche von Journalisten brachte diese neue "Verführung" der Pharmaindustrie (zusammen mit einigen Ärzten) ans Licht: Schauen Sie sich den sehr kritischen Bericht von "Monitor" (ARD) zu diesem Thema auf unserer Lügen-Seite an! Die Gefahr durch Gebärmutterhalskrebs-Impfung.

Der Impfgedanke, der durch Bekanntwerden der Impfschäden und eine Diskussion nicht "gefährdet werden darf", ist schon sehr alt. Edward Jenner machte 1796 die erste "Impfung" mit Eiter aus Kuhpocken am Menschen. Lesen Sie hier die Impfgeschichte! Luis Pasteur und Robert Koch entwickelten die Idee und Techniken um 1850 weiter, wobei sie Impfstoffe gegen Tuberkulose, Milzbrand und Tollwut herstellten. Doch schon in den ersten Jahren des Impfens gab es Impfgegner, da es auch immer wieder zu heftigen Reaktionen bei den geimpften Menschen kam, die nicht selten mit dem Tod endeten. Die Impfbefürworter werfen ein, daß ja durch die Impfungen viele gefährliche Krankheiten quasi ausgerottet wurden und man deshalb die wenigen Fälle von durch Impfungen erkrankten Menschen hinnehmen müsse. Verschwiegen wird dabei, daß die offiziellen Statistiken (rechts) aber belegen, daß all diese Krankheiten durch die zunehmende Hygiene und die besseren Wohnverhältnisse am Abnehmen bzw. sogar schon fast verschwunden waren.

Die Grundidee hinter dem Impfen ist, daß Bakterien und Viren uns krank machen, wenn sie uns angreifen, wir also angesteckt werden. Als gesunder Mensch haben wir gemäß dieser Infektions-Theorie diese Krankheitserreger nicht an unserem Körper. Erst bei Kontakt mit anderen Menschen oder Dingen, die von diesen Erregern infiziert sind, sollen wir uns demnach anstecken können. Diese Vorstellung entstand, bevor bekannt war, daß jeder von uns mehr Bakterien und Viren an und im Körper hat, als Körperzellen! (Die Viren sind übrigens vom Körper selber hergestellt, also endogen und völlig harmlos!) Das sind also Billionen von Keimen! Und das ist gut so und völlig gesund! So kann man quasi alle Erreger bei jedem finden! Doch der gesunde Mensch ist mit ihnen allen im Gleichgewicht! Da die normale Medizin "Krankheitskeime" nur bei Kranken sucht, findet sie diese eben nicht bei den Gesunden! Das ist übrigens auch der Grund, warum sich bei keiner Epidemie alle anstecken! Die Infektions-Theorie ist immer noch nur eine Theorie, obwohl Teile davon nachweisbar stimmen. Doch nur auf Keime und Ansteckung zu schauen ist zu einseitig, eindimensional.

So ist der Impfgedanke eigentlich eine Impflüge!

Share

Zum Anfang


Impfung gegen Zeckenbisse - eine Lüge!

Wohnen Sie auch in einer Region, in der vor Zeckenbissen gewarnt wird? Haben Sie auch schon daran gedacht, sich gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) impfen zu lassen? Sicher ist ja sicher! Zecken sind ja auch eklig! Doch die übertragenen Krankheiten ja noch viel mehr! Aber, was ist dran, an der Panikmache? Wie wirksam ist die Impfung und ist sie überhaupt wirksam und sicher?

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, daß meine Frau und ich wie auch unsere kleine Tochter in unserer Zeit in Ecuador von vielen Tausenden von Zecken gebissen worden sind! Wir hatten in der Trockenzeit an jedem Grashalm Zecken. Täglich suchten wir sie uns gegenseitig ab ... Und? Nein, wir sind auch ganz ohne jede Impfung (aber auch ohne Angst!) nicht erkrankt!

Wirksamkeit der Impfung? Erforschen Sie das Internet selber: Es gibt nicht eine einzige echt wissenschaftliche Studie über die Wirksamkeit auch nicht einer einzigen Impfung! Keine Doppelblindstudie! Keine Langzeitstudie, ob geimpfte Personen mehr oder weniger erkranken! Aber es gibt seit über 100 Jahren heftige Kritik von Ärzten und Wissenschaftlern, die immer wieder darauf hinweisen, daß durch die Impfungen mehr und schlimmere Krankheiten entstehen, als sie je vermieden haben! Wenn eine Impfung heute neu entwickelt wird, dann wird sie nur darauf getestet, ob sich im Blut Antikörper bilden, aber nie auf den wirklichen Schutz vor der Krankheit! Dabei ist das Vorhandensein der Antikörper kein sicherer Anhalt für eine Immunisierung!

Was macht eine Impfung? Vor allem belastet sie durch das eingespritzte Fremdeiweiß das Immunsystem extrem stark! Viele der ehrlichen Ärzte und Forscher nehmen an, daß dies mit der Grund für die heute so verbreiteten Allergien und anderen Autoimmunkrankheiten ist, bis hin zu Multiple Sklerose (MS).

Impfschäden: (Nebenwirkungen) In der Datenbank des Paul-Ehrlich-Instituts, die in Deutschland für die Kontrolle und Zulassung von Medikamenten zuständige Behörde, finden sich 352 Datensätze mit registrierten Impfschäden durch die FSME-Impfung alleine für das Jahr 2008! Das ist mehr, als überhaupt Krankheitsfälle durch FSME in Deutschland auftreten (weniger als 300, die fast alle recht harmlos verlaufen; Robert-Koch-Institut) und die Impfschäden verlaufen oft viel ernster und hinterlassen mehr dauerhafte Schäden! Die häufigsten Nebenwirkungen sind Nervenschäden!

Bitte lassen Sie sich durch die Propaganda der Pharmaindustrie in den Medien bis hin zur Apothekenumschau nicht Angst machen! Wie verwerflich diese Werbekampagnen sind, können Sie grade bei den Zecken sehen: Die Pharmaindustrie (und eben leider auch manche Ärzte - nicht alle!) empfehlen das Impfen selbst dort, wo es keine Ansteckungsgefahr gibt! Sehen Sie sich den sehr aufschlußreichen Beitrag der ARD an, den wir für Sie im Internet gefunden haben! Panikmache bei Zeckenschutzimpfungen: Die verantwortungslosen Kampagnen der Pharmaindustrie.

Eine komplette Aufklärung über das Impfen, seine Geschichte und viel Information wie auch die Zeitschrift "Impfreport" gibt es bei Impfkritik.de

Es geht nicht um Ihre Gesundheit, sondern um viel Geld!
Kranke Menschen bringen mehr Geld!

Entscheiden Sie sich, wem Sie in Zukunft glauben wollen, auf wen Sie in Zukunft vertrauen wollen!
Seien Sie der Redakteur Ihres Lebens!
Doch am besten: lassen Sie Gott den Regisseur Ihres Lebens sein!
Gott hat Sie geschaffen und liebt Sie!

Share

Zum Anfang


Vogelgrippe und Schweinegrippe

Schweinegrippen Panik durch Massenmedien
Die Waffe der Medien, Politiker und der Elite: Angst und Panik.
Unser Glaube an Jesus Christus ist unser Schild und Schutz!
Epheserbrief 6:16

Das ZDF berichtet in Frontal21 über den Unsinn der Schweinegrippe-Pandemie und Impfung!

Sehen Sie dazu diese Beiträge vom 25. August 2009!
Schweinegrippe: Panik oder Vorsorge
Schweinegrippe-Impfung: "Ein großer Massentest"

Schürt das ZDF jetzt auch schon Verschwörungstheorien?
Haben Sie gehört? Die WHO hat die Definition der Pandemie geändert!
Bisher war eine Pandemie eine Krankheit mit vielen Kranken, schweren Verläufen und vielen Todesopfern - und jetzt nur noch eine Worthülse und ein Grund, Angst zu machen, die Freiheit einzuschränken und viel zu impfen, uns also Geld wegzunehmen!

Die erwähnten neuen Zusatzstoffe, die Wirkverstärker, sollen dafür sorgen, daß weniger Serum die gleiche Wirkung haben soll. Dabei handelt es sich so weit bekannt um Squalen, ein in unserem Körper vorkommendes Molekül, das eine der Zwischenstufen in der Cholesterin-Biosynthese ist. Der Weg der Zuführung über die Impfung ist völlig unnatürlich und schädlich. Bisher wurden Impfungen mit dem Verstärker Squalen nur bei den US-Soldaten im 1. Golfkrieg 2000 eingesetzt. 25% der so geimpften Soldaten (im Golf eingesetzt oder nicht) erkrankten an dem sogenannten "Golfkriegsyndrom" und haben Antikörper gegen Squalen im Blut, was sicherlich mit auf diese Impfungen zurückzuführen ist. Das Golfkriegsyndrom ist durch verschiedenste Autoimmunerkrankungen gekennzeichnet. Der Wirkverstärker verstärkt alle (Neben-)Wirkungen!

Lassen Sie sich nicht impfen!

Helfen sie diese Informationen zu verbreiten!

Unsere Regierung betrügt uns zusammen mit der Pharmaindustrie, sagt selbst das ZDF!

Mehr zur Impfung

Jeder hat schon gemerkt, daß unsere Medien und die Politik gemeinsam immer wieder Krankheiten, ja möglichst weltweite Endemien, Epidemien und jetzt sogar Pandemien ganz groß "vermarkten"! Für die Pharmaindustrie gibt es dann immer viele Aufträge, die Politiker retten wieder einmal die Welt und je nach "befallenen" Tieren oder Pflanzen bzw. Regionen läßt sich der Markt bereinigen! Geflügel, Rinder oder Schweine, irgend etwas wird "gekeult" (also die Überproduktion gestoppt, der Preis erhöht). Touristen bleiben aus, Bauern gehen in Konkurs ... Wer denkt heute noch an BSE (was war das denn nochmals?)? Die Vogelgrippe hat jedenfalls die Regierungen dazu gebracht, die Pharmaindustrie mit Millionen zu subventionieren, indem Tamiflu gekauft wurde, um uns angeblich vor der großen Seuche zu schützen! Dabei kann gegen einen noch nicht bekannten Virus niemals eine Impfung hergestellt werden! Aber Geschäft kann gemacht werden!

Tamiflu alleine ist laut Beipackzettel so gefährlich, daß jeder gut beraten ist, es niemals zu nehmen! Die (Neben-)Wirkungen sind den Symptomen der (Schweine-)Grippe gleich! In Japan gab es bei jungen Menschen Dutzende von Todesfällen im Zusammenhang mit Tamiflu. Der aktive Wirkstoff dieses Medikaments ist "ein selektiver Inhibitor der Neuraminidasen von Influenzaviren. Neuraminidasen sind Glykoproteine, die auf der Oberfläche des Virions lokalisiert sind." (Text aus dem Beipackzettel). Neuraminidasen sind eine Familie von Enzymen (Proteinen, Eiweißen), die lebenswichtige Prozesse im Körper von Menschen und Tieren auslösen. Sie kommen in den Lysosomen und den Zellmembranen von Tier und Mensch vor. Werden sie gehemmt (inhibit), ihre Produktion durch Tamiflu unterbunden, so kommt es zu schweren Störungen in den Zellmembranen und Nerven (auch die Nervenzellen haben ja Membranen!). Die starken (Neben-)Wirkungen von Tamiflu sind somit also "einprogrammiert". Eine Suche bei Google ist da sehr aufschlußreich: Google: Nebenwirkung Tamiflu. Eine englische Studie zeigte, daß mehr als die Hälfte der Kinder unter Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schlaflosigkeit und Alpträumen litten. In Japan wird offiziell vor psychischer Verwirrung bei Jugendlichen bis hin zu Selbstmord gewarnt.
Spiegel-Online vom 16.10.2009: Ärzte befürchten massive Tamiflu-Nebenwirkungen!

Wie leicht sind grade wir Deutschen durch Panikmache zu beeinflussen, wieder und wieder! BSE, Vogelgrippe, SARS, Schweinegrippe, Krebs, Cholesterin, Bluthochdruck ...   Bis auf Krebs gibt es davon fast nichts, und gerade beim Krebs wird das Geschäft mit der Angst betrieben, statt nach den wahren Ursachen zu suchen. Aber weil eindimensional nach "Erregern und Ursachen" gesucht wird, kann die Forschung trotz Milliardenausgaben nichts finden! Kann sie ja auch nie! Mehr dazu bei der Krebs-Lüge.

Haben Sie mitbekommen, wie viele Menschen seinerzeit an Vogelgrippe erkrankt sind? Wie viele sind daran gestorben? Fast niemand!
Hier ein sehr guter Dokumentarfilm über die Fakten mit sehr guten und detaillierten Informationen zu den gemachten Epidemien: H5N1 antwortet nicht!
Und wie viele sind jetzt mit Schweinegrippe infiziert? Ein paar Tausend ... Und Todesfälle? Hundert(e)?
Aber: Wie viele Menschen sterben jedes Jahr an der "normalen" Grippe? etwa 15.000!!! Mehr als Verkehrstote! Das ist nur die Zahl für Deutschland alleine!

Nachdem die Presse und die Öffentlichkeit allmählich nicht mehr auf das Geschrei um die Schweinegrippe hörte, proklamierte die WHO (Welt- Gesundheits- Organisation der UNO) am 24. Juni 2009, daß die große Pandemie ausgebrochen ist: Stufe 6!
Sehen Sie eine Pandemie? Ich nicht!
Wieso sieht die WHO eine Pandemie?
Ganz einfach: sie haben gesagt, daß die Ameise jetzt Elefant heißt! Seither kann sie überall Elefanten bekämpfen ...
Ganz im Ernst: Die WHO hat genau das gemacht: Sie hat Ende April 2009 still und leise die Bedeutung einer Pandemie geändert, also die Definition des Wortes!

Was bedeutet es für uns, wenn Pandemiestufe 6 gilt?

In den USA ist schon der Gesundheitsnotstand ausgerufen worden. Das schränkt die persönliche Freiheit und die Menschenrechte ein! Bald ist es dann soweit, daß wir zwangsgeimpft werden mit genmanipuliertem Impfstoff! Das kann dann polizeilich durchgesetzt werden, denn "die öffentliche Gesundheit" ist auf dem Spiel!
Aber: Haben wir überhaupt eine Schweinegrippe-Epidemie? Gibt es so viele Erkrankungen, um sogar von einer Pandemie zu sprechen? So viele Todesfälle? So ausgebreitet? Keinesfalls! Bis Mitte Juli 2009 sollen sich bis zu knapp 100.000 Menschen angesteckt haben und 429 daran gestorben sein ...  sagen die Zahlen der WHO. Das ist seit Mitte April, also in 3 Monaten.

Das klingt viel, aber: die ganz "normale Grippe" fordert jede Minute ein Todesopfer weltweit!
Das sind über
1.370 täglich.
Das sind bis zu
500.000 jährlich!
Bis zu einer Milliarde erkranken jährlich an Grippe!

Anmerkung vom 02.02.2011: Inzwischen haben wir erfahren, wie es zu diesen riesigen Zahlen an Grippeopfern kommt.
Es sind alles nur Schätzungen, die auf keinerlei erhobenen Daten beruhen!
Für Deutschland wird einfach die unterschiedliche Anzahl an Todesfällen in den Winter- und Sommermonaten genommen. Die Differenz muß ja durch Grippe gestorben sein!

So ist es verständlich, daß im Winter 2009/2010 trotz "Schweinegrippe" so wenige Menschen an Grippe erkrankten und starben: Wegen der erhöhten Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit wurden einige echte Daten erfaßt! Und schon war die Sterblichkeit durch Grippe im Keller!
Diese Zahlen sind alles nichts als Märchen, um uns vor dem "bösen Wolf" Angst zu machen!

Bitte beachten Sie unbedingt, daß es krankheitsverursachende Viren eigentlich überhaupt nicht gibt!
So können wir uns damit auch nicht anstecken und erst Recht nicht dagegen geimpft werden! Lesen Sie dazu unseren Beitrag
Der AIDS-Betrug auf dieser Seite!

Ebenso ist zu bedenken, daß die gesamte Lehre über die Ansteckungen, auch durch Bakterien, auch heute nach rund 150 Jahren immer noch nur eine unbewiesene Theorie ist!

Das sind WHO Angaben! Rechts im Kasten der ins Deutsche übersetzte Text von der WHO-Internetseite ...
Wir haben keine Epidemie und keine Pandemie! Das ist viel weniger als die "normale jahreszeitliche Grippe"! Diese Schweinegrippe ist auch weniger ansteckend und weniger schlimm, als die normale Grippe! Das sagt die WHO selber!
Aber die WHO und die Pharmalobby geben so schnell nicht auf! Es wird immer intensiver bei jedem kranken Menschen nach dieser Art von Erregern gesucht. Dann wird er auch gefunden, da wir ihn (oder die Merkmale, auf die gesucht wird) ja alle in uns haben!!! Der Test sucht ja nicht nach dem ganzen Virus!
Das liegt an der Mikrobiologie. Die gesamte Lehre über Viren ist in einer Sackgasse und kommt zu falschen Ergebnissen! Sehen Sie dazu weiter unten die Informationen und vor allem den Film zu AIDS und dem HI-Virus.

    Damit sie aber von einer Pandemie sprechen können, hat die WHO Ende April 2009 die Definition geändert. Bisher galt eine Krankheit nur als pandemisch, wenn sie auch viele schwere Verläufe und Todesopfer hat. Das wurde nun einfach gestrichen! Erst dadurch wurde aus der Schweinegrippe eine Pandemie! Jetzt kann die WHO und das CDC (US-Amerikanische Seuchenbehörde, Center for Desease Control) jederzeit jede Grippe- oder Erkältungswelle als Pandemie bezeichnen! Das hat dann weltweite Konsequenzen, da sich die meisten Länder einschließlich Deutschland verpflichtet haben dann den ausgearbeiteten Pandemieplan umzusetzen - ohne weitere Prüfung! Ein Teil dieses Plans kann die Einschränkung der persönlichen Rechte und Freiheiten zur Folge haben!

Die WHO hat Pandemiestufe 6 ausgerufen, damit die "Pandemie-Impfung" möglich wurde, also die Pharmaindustrie Milliarden bekam. Nur bei Stufe 6 dürfen nach den eigenen Regeln der WHO die "dringend benötigten" Impfstoffe auch ungetestet verabreicht werden - schließlich geht es darum, die Millionen von Menschen "zu schützen", da sind ein paar "Kollateralschäden", also Impfopfer, das "kleinere Übel" und unvermeidbar.

Übrigens ist das auch der Grund, warum die Pandemiestufe 6 bis Anfang August 2010 immer noch nicht aufgehoben wurde. So kann in einigen Ländern munter weiter Panik geschürt und geimpft werden. Nicht alle Länder wollen ihre "pflichtgemäß" gekauften Millionen von Impfdosen teuer entsorgen, wie dies die USA im April 2010 ankündigten: US-Behörden vernichten 71,5 Millionen Dosen überschüssigen Impfstoff gegen Schweinegrippe. Die Niederlande haben Ende Juli 2010 damit begonnen, 18 Millionen Dosen zu vernichten.

Ist diese ganze Panik und Hyperaktivität berechtigt?

Nein, denn die Schweingrippe ist nicht schlimmer als jede "normale" Grippe. Die Beschwerden sind gleich: Fieber, Abgeschlagenheit, Appetitverlust, Husten. Auch Schnupfen, Halsweh, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall sind bei der Schweinegrippe möglich. Möglicherweise gibt es auch milde Verläufe, die nicht als Schweinegrippe erkannt werden. Das sind die Angaben der WHO!
Deshalb muß man sich fragen, was steckt hinter dieser ganzen Sache? Der Schutz der Bevölkerung ist es sicher nicht. Sollte sich die Elite jetzt wirklich um das Wohlergehen der Menschen kümmern? Das wäre ganz etwas Neues!

Völlig Absurd ist die gegenwärtige "Propaganda" mit der Schweinegrippe wenn man den wenigen Todesopfern und Betroffenen die Zahl der täglichen Hungertoten weltweit gegenüberstellt: 55.000 Menschen sterben täglich an Hunger und dessen Folgen, davon 30.000 Kinder! Manche sprechen sogar schon von 100.000 täglich! Warum werden für diese Menschen nicht die Milliarden locker gemacht, die in die Impfprogramme gesteckt werden? Oder in die Banken? Ist das Ziel etwa doch die Reduktion der Bevölkerung auf 500 Millionen? Mehr dazu auf der Seite NWO und Terror.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. med. Wolfgang Wodarg (Arzt, Internist und Spezialist für Lungenheilkunde und für Hygiene und Umweltmedizin) hat auf seiner Internetseite einen sehr guten Artikel: "Schweinegrippe - Das Geschäft mit der Angst". Lesen Sie auch seine Einschätzung zur kommenden Grippeimpfung: "Was Sie schon immer über Impfungen vor einer Grippewelle wissen wollten ...". Interessant ist noch zu wissen, daß die neue Impfung gegen die Schweinegrippe "Optaflu" von Novartis nicht auf Hühnereiweiß sondern auf Krebszellkulturen angereichert wird! Das sind sogenannte HeLa-Zellen, menschliche Krebszellen eines Zervixkarzinoms (Gebärmutterhalskrebs), aus denen eine permanente Zell-Linie gezüchtet wurde. Am 9. Februar 1951 wurde bei der Patientin Henrietta Lacks (HeLa) das Gewebe entnommen. Acht Monate später verstarb sie. Doch die Zellen werden weiter gezüchtet und zur Produktion von Impfstoffen benutzt.
Keiner kann garantieren, daß diese Zellen nicht nach der Impfung weiter wachsen!

In einem Film (hier auf der Seite) haben wir einmal die Fakten über die Schweinegrippe-Pandemie-Lüge, die Impfpropaganda und die Impfschäden zusammengestellt: Die Schweinegrippe Pandemie, die Impfung und die Neue WeltOrdnung.

Eine Suche nach genaueren Informationen zur bereist laufenden "Pandemie-Impfung" gegen den Virus A/H1N1 bringt sehr Erstaunliches über den uns angebotenen Impfstoff Pandemrix zu Tage:
Pandemrix wurde bereits im Mai 2008 in Deutschland zugelassen! Da sprach noch niemand von Schweinegrippe und H1N1! Es soll sich dabei "nur" um einen Prototyp-Impfstoff gehandelt haben, aber er hat den falschen Virus!
Pandemrix und die anderen Impfstoffe gegen die angebliche Schweinegrippe und den sogenannten Virus A/H1N1 enthalten keine Antigene oder Teile dieses Virus! Was sie enthalten, ist Daronrix, was wiederum ein Impfstoff gegen H5N1 ist! Auf dem Beipackzettel steht zwar H1N1 als Quelle der Antigene, aber eben nicht in der offiziellen Datenbank BIOPHARMA! Mehr dazu auf unserer Seite H1N1-Impung

Eine komplette Aufklärung über das Impfen, seine Geschichte und viel Information wie auch die Zeitschrift "Impfreport" gibt es bei Impfkritik.de

Lassen Sie sich nicht belügen und verführen!
Vertrauen Sie lieber auf Gott, den weisen und liebenden Schöpfer!

Was ist der Plan mit der Schweinegrippe?

Mehr Kontrolle, mehr Geschäft durch mehr Medikamente und mehr Impfungen (und damit mehr Kranke und Tote)! Dabei sagt die WHO selber, daß es zum Auskurieren dieser Grippe keine ärztliche Behandlung braucht (siehe rechts)! Müssen wir uns denn nicht gegen die Grippe impfen lassen? Da sollten Sie sich erst einmal fragen, was Impfen überhaupt ist und ob es überhaupt hilft! Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich vom Arzt vor der Impfung den Beipackzettel geben zu lassen?
Wir haben alle immer noch die Vorstellung, die vor über 150 Jahren entwickelt wurde, daß gesunde Menschen die krank machenden Bakterien und Viren nicht (im Körper) haben. Doch das ist völlig falsch! Jeder von uns hat mehr Bakterien im Körper, als er überhaupt Zellen hat, also mehrere Billionen! Da finden sich auch alle sogenannten patogenen Bakterien, also die (angeblich!) krank machenden! Nur sie werden bei den gesunden Menschen ja nie gesucht! Darum ist auch der Test auf Schweinegrippe oder AIDS so widersinnig. Die Stoffe, auf die untersucht wird (es wird ja nicht auf die Viren selber getestet!) finden sich bei ausreichender Suche in jedem Menschen!!!
Haben Sie sich nie gefragt, warum sich manche Menschen anstecken und andere nicht, auch wenn sie genau in der gleichen Situation sind und denselben Bakterien ausgesetzt sind? Die Grundannahme ist schon falsch, daß uns Viren und Bakterien krank machen! Viel mehr Einfluß darauf, ob sich bei einem Menschen eine Krankheit entwickelt oder nicht haben der Allgemeinzustand, die Ernährung, Streßfaktoren und der psychische Zustand! Nur wenn der Gesamtzustand "passend" ist, kann sich die Krankheit entwickeln, der Erreger also uns etwas anhaben!

Eine andere Theorie besagt, daß die sogenannten Erreger alle erst in Mengen auftreten, wenn die Krankheit bereits da ist und sie nur ein Zeichen des Ungleichgewichts oder sogar der Heilung sin. Wie das bei dieser Erklärung mit der Wirkung von Antibiotika steht, wissen wir nicht (wohl aber, daß Antibiotika unserem Organismus viel schaden, und daß z.B. kolloidales Silber eine gute, quasi nebenwirkungsfreie Alternative zur Bekämpfung von Bakterien darstellt.

Und jetzt kommt die Impfung! Die Regierungen geben Milliarden für den "Schutz" der Bevölkerung aus! Deutschland will 50 Millionen Impfungen kaufen! Dabei ist nicht zu erwarten, daß die Impfung jetzt weniger folgenschwer sein wird, als 1976, als es in den USA eine sogenannte "Schweinegrippe-Epidemie" gab: 1 Soldat war gestorben und 4 weiter erkrankt, doch das war anscheinend die Folge einer anderen Impfung oder ganz normale Grippe! Doch die Propagandamaschine und das Pharmakartell machten aus dieser Mücke einen Dinosaurier! Sie impften über 46 Millionen Amerikaner, bis die Impfungen abgebrochen werden mußten, da über 300 daran gestorben waren und mehr als 4.000 Menschen dadurch erkrankt waren, vor allem am Guillain-Barré-Syndrom, einer schweren Störung des Nervensystems. Die Dunkelziffer dürfte viel höher liegen! Rechts neben diesem Text haben wir für Sie dazu diesen aufklärenden Filmbeitrag von 1979 gefunden: Die Schweinegrippe 1976 - Ein kritischer Rückblick! Das englische Original können sie auf Dailymotion sehen. Hier die deutsche Version von uns zum Download (rechte Maustaste: Ziel Speichern unter) oder zum Ansehen im Mediaplayer (anklicken).

Mehr zur Impfung

Manchmal hören wir, daß dieser A/H1N1 Virus ja auch die schlimme Grippeepidemie 1918 ausgelöst haben soll, die sogenannte "Spanische Grippe". Wahr ist, daß zumindest in den USA die gestorbenen Soldaten und auch der größte Teil der in Spanien gestorben Menschen, alle kurz zuvor gegen Pocken und Typhus geimpft worden waren! Überlebt haben die Menschen, die nicht geimpft waren! Doch das ist heute schlecht nachvollziehbar, ebenso wie der angebliche Virentyp. Daß die Grippe in Rußland und China sowie in Indien viele Opfer kostete ist kein Wunder, da die Menschen in Indien immer Mangel leiden und in Rußland wie auch China Bürgerkrieg herrschte. Das sind die besten Voraussetzungen für tödliche Krankheiten: Mangel, Angst, Streß und schlechteste sanitäre Verhältnisse! Dagegen hilft übrigens keine Impfung! Nicht geimpfte Menschen sind in der Regel nicht erkrankt. Außerdem ist noch überliefert, daß in allen Sanatorien, in denen mit Hydrotherapie gearbeitet wurde, also mit der Methode nach Kneipp, niemand von den Erkrankten verstarb! Sehr seltsam ist, daß es nur sehr wenige ärztliche Aufzeichnungen über diese schlimmste aller Grippeepidemien gibt - es macht den Eindruck, als wollte da jemand etwas verschweigen!

Die Schweinegrippe ist nicht aus den Medien wegzubekommen, da immer mehr getestet und gesucht wird! Dann wird auch was gefunden! Wir haben eine Testlabor-Pandemie! Es muß mal wieder von der Finanzkrise abgelenkt werden, die ja kurz davor ist, nochmals so richtig loszugehen!
Das schreiben wir Anfang Juni 2009! Der Dollar und unser europäisches Finanzsystem müssen zusammenbrechen (oder zusammengebrochen werden!!!), damit das schon in der Bibel angekündigte neue Finanzsystem (Offenbarung 13:16-18) installiert werden kann! Sehen Sie sich den Filmvortrag Crashkurs Geld auf unserer Seite Lügen an. Unsere Politiker und Banker sprechen schon immer von dieser Neuen Weltordnung! Mehr zum Gesamtplan dieser Wölfe im Schafspelz zur Vorbereitung der Neuen Weltordnung!

Share

Zum Anfang


Neuer Alarm der WHO: Superbakterie bedroht uns alle + West-Nil-Fieber in Griechenland

15.08.2010  Der Weg (aktualisiert und ergänzt 18.08.2010)

Die WHO will nicht arbeitslos werden! Kaum konnte (wollte?) sie das Ende der Schweinegrippe verkündigen, kommt schon die nächste Panikmache über uns - nun gleich im Doppelpack!

Illuminati-Karten: Fleischfressende Bakterien
Das Illuminati Kartenspiel kennt die Zukunft!
Nachdem das 1982 herausgegebene Spiel Karten enthielt, die Anschläge auf die Zwillingstürme und auf das Pentagon "vorhersahen", ist es schon fast kein Wunder mehr, daß die neuesten Superbakterien der WHO und CDC auch auf einer der Karten zu finden sind!
Sollte es wirklich verschworene Menschen hinter den neuen Krankheiten geben? Der aufgeflogene Betrug mit der Schweinegrippe belegt, wie WHO, "Wissenschaftler" und Regierungsorganisationen mit der Pharmaindustrie gemeinsam den H1N1-Virus erfunden haben!
Auswahl von englischen Illuminati Karten
Eine Auswahl englischer Illuminati Karten
(Auf das Bild klicken zum vergrößern)
Die Themen sind: "Geschichte fälschen", "terroristische Atombombe", "Pentagon", "ZIEL: Bevölkerungsreduktion", "Gesundheitsbehörde" (CDC), "Epidemie", "mehrere Unglücke kombiniert", "ZIEL: für den Frieden töten" und "Das Band ist zu Ende" - es geht auf dieser Karte interessanterweise um die in der Bibel erwähnte Entrückung, wenn alle wahren Nachfolger Jesu vor dem kommenden Gericht Gottes (und der Terrorregierung des Antichrist) in einem Augenblick von der Erde zum Himmel geholt werden.
1. Korinther 15:51, 1. Thessalonicher 4:13-18

House of Numbers Eine Welt ohne AIDS kann näher sein als Sie denken!

House of Numbers - Zahlenhaus.
Das ist der Titel einer ausgezeichneten Dokumentation über den AIDS- und HIV-Schwindel.
Lesen Sie dazu den nebenstehenden Beitrag
AIDS-Betrug.
Sehen Sie den Film auf Deutsch jetzt auch auf Youtube: House of Numbers Deutsch.

Die Welt Online schreibt am 12.08.2010:

    Superkeim offenbart Versäumnisse der Pharmabranche

    Forscher haben in Europa einen Superkeim aus Indien identifiziert. Der Erreger ist kaum zu besiegen. Nötig wären neue Antibiotika. Der neue Superkeim aus Indien könnte sich nach Einschätzung von Wissenschaftlern wegen des Medizintourismus weltweit ausbreiten. Das Gen namens NDM-1 (Neu Delhi Metallo-beta-lactamase) mache Bakterien resistent gegen fast alle Antibiotika, erklärten Wissenschaftler in London.

    Die Forscher stellten den Superkeim bei 37 Patienten in Großbritannien fest, von denen sich einige zuvor zur ärztlichen Behandlung in Krankenhäusern in Indien oder Pakistan aufgehalten hatten. In den USA verzeichneten die Gesundheitsbehörden bisher drei Fälle. Alle Patienten seien in Indien medizinisch versorgt worden. Indien steht als Reiseziel hoch im Kurs bei Amerikanern und Briten, die eine billigere medizinische Behandlung als zuhause suchen. Besonders gefragt sind Schönheitsoperationen.

    Selbst die wirkungsvollste Klasse von Breitband-Antibiotika, die sogenannten Carbapeneme, können Bakterien mit NMD-1 nach Angaben der Forscher nicht besiegen. Die hochwirksamen Antibiotika werden für Notfälle zurückgehalten und zur Behandlung von Infektionen eingesetzt, die durch multi-resistente Bakterien wie MRSA und den ebenfalls sehr häufigen Krankenhauskeim Clostridium difficile ausgelöst wurden. Die Entwicklung eines wirksamen Medikaments gegen Infektionen mit dem neuen Superkeim ist nach Aussage der Experten nicht absehbar.

    Lesen Sie weiter bei Welt Online.

Unser Kommentar

18.08.2010 -- "Multi-resistente Bakterien wie MRSA und den ebenfalls sehr häufigen Krankenhauskeim Clostridium difficile." Ja, der "Krankenhauskeim ist wirklich sehr häufig! Immer mehr Menschen in meinem Umfeld sind besonders nach Operationen davon betroffen! Kennen sie auch jemanden? Diese Fälle kommen zu den Opfern von richtig benutzten Arzneimitteln noch hinzu. In den USA alleine starben im letzten Jahr durch Medikamente 225.000 Menschen!

Vermeiden Sie Krankenhausaufenthalte, und Sie können sich damit nicht anstecken! Vermeiden Sie so weit wie möglich pharmazeutische Medikamente, und sie können Ihnen nichts anhaben! Das gilt auch für den "neuen" Keim!

Was ist das für eine "Superkrankheit", die da "neu" entdeckt wurde? Ist das etwa  die "Neu Delhi-Metallo-1 / NDM-1 Fleischfressende Superbakterie", wie auf einer Illuminati Karte dargestellt, die aus einer militärischen Biowaffenfabrik kommt? Immerhin wurden all diese Karten 1995 entworfen. Ohne ein tiefes Insiderwissen hätte der Autor die Karten nicht entwerfen können! Er kannte und kennt den Gesamtplan!
Sehen sie dazu unseren Beitrag NWO & Terror.

Sie meinen, das sei unmöglich? Nun, die Pandemie-Impfung Pandemrix ist auch eine Biowaffe!

Ja, sagen Sie, aber eine Impfung ist doch zum Schutz und nicht zum Angriff!

Atombomben sind auch "Verteidigungswaffen"!
Ernsthaft, es ist noch nie mit auch nur einer einzigen Studie belegt worden, daß auch nur eine einzige Impfung Menschen oder Tiere gesünder gemacht hat! Im Gegenteil! Es ist eben ein Impf-Märchen!

Der neue Superkeim mit dem neuen Gen wurde im Juni das erste Mal vom CDC gemeldet. Drei Patienten hatten diese neue Resistenz gezeigt. Das CDC bemerkte, daß sich alle drei zuvor in Indien hatten medizinisch (Operation) behandeln lassen. Oft fliegen Amerikaner für Schönheitsoperationen nach Indien, da sie dort viel weniger kosten.

Mit der neuen Entdeckung und der Namensgebung des Gens (Neu Delhi) kann auch gewollt sein, daß dieser Medizintourismus abnimmt. So sieht es jedenfalls das Mitglied des indischen Parlaments und der BJP-Partei, S S Ahluwalia, der ganz klar sagte, daß er der Überzeugung ist, daß dieser Superkeim von "ausländischen multinationalen Unternehmen geschaffen wurde". 

Mehr zum Thema bei MM-News: "Super-Bakterie" immun gegen alles
und bei Wahrheiten.org: Pharma-Marketing – Die nächste Pandemie ist startklar.

 

Die andere "Bedrohung" kann uns alle stechen: sie kommt angeblich durch Mücken:

Focus-Online schreibt am 12.08.2010:

    Tourismus - West-Nil-Fieber in Griechenland: Vor Mücken schützen

    Düsseldorf (dpa/tmn) – Griechenland-Reisende sollten sich derzeit besonders sorgfältig vor Mückenstichen schützen. In Thessaloniki sind laut Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf Anfang August 22 Menschen am West-Nil-Fieber erkrankt, das von Mücken übertragen wird.

    Alle Patienten wurden mit einer Hirn- oder Hirnhautentzündung ins Krankenhaus gebracht. Drei ältere Patienten starben. Eine Impfung gegen das Virus gibt es nicht. Zwar habe es schon früher Fälle des West-Nil-Fiebers in Europa gegeben, aber „das ist schon eine auffällige Häufung“, sagt Tomas Jelinek, wissenschaftlicher Leiter des CRM. Der Ausbruch beschränke sich derzeit auf das Umland von Thessaloniki. „Die klassischen Urlaubsziele im Süden und auf den Inseln sind bisher nicht betroffen“, so Jelinek.

    Rund ein Drittel der Erkrankten erleidet Hautausschläge an Brust, Rücken und Armen, bei einigen Infizierten kommt es zu einer Hirn- oder Hirnhautentzündung. „Aber nur bei jedem 500. Patienten treten schwere Beschwerden auf“, erklärt Jelinek. Ältere Menschen können am West-Nil-Fieber sterben.

    Lesen Sie weiter bei Focus-Online.

Unser Kommentar

Lassen Sie sich keine Angst einjagen! Leider können wir unseren Gesundheitsbehörden eigentlich nichts mehr glauben!
Bevor Sie sich in Panik versetzen lassen, lassen Sie doch bitte einmal die vielen "Krankheiten" Revue passieren, die uns in den letzten Jahren medial vorgegaukelt wurden und die es nie gab: BSE, Vogelgrippe, SARS, Schweinegrippe... Wo sind sie geblieben? 
Eigentlich gehören mindestens auch Tollwut, Wundstarrkrampf, Hepatitis C und Kinderlähmung mit dazu. Tollwut und Tetanus gibt es so eigentlich nicht (der "Tetanuserreger" ist ein Darmbakterium der Pferde). Kinderlähmung gab es nur bei geimpften Kindern!

Zu dieser krassen Aussage, daß wir dem System nicht mehr glauben können, sehen wir uns gezwungen, nachdem wir erkannt haben, wie wir seit über 20 Jahren bezüglich AIDS und HIV schlicht weg belogen werden! Die übrigen unhaltbaren Behauptungen und Praktiken unseres kranken Gesundheitswesens, die auf dieser Seite beschrieben sind, haben natürlich auch dazu beigetragen!

Wie wir zu dieser Behauptung kommen, daß es sich bei AIDS und HIV um Lügen handelt? Nun, wir haben den Film "House of Numbers" gesehen, übersetzt "Zahlenhaus" (also etwas so zerbrechliches wie ein Kartenhaus). Auf YouTube gibt es den offiziellen Trailer.
Diese sehr gut gemachte Dokumentation belegt mit Interviews der Verantwortlichen, von Wissenschaftlern und Betroffenen, daß es weder einen HI-Virus gibt, noch eine einheitliche Definition von AIDS noch einen wirksamen AIDS-Test! Lesen Sie mehr dazu in unserem Beitrag AIDS-Betrug. Dort finden Sie auch Dokumentarfilme.

"House of Numbers" gibt es inzwischen in einer sehr gut gemachten deutschen Version. Kaufen Sie sich unbedingt diesen Film und helfen Sie, auch anderen Menschen diese Lüge zu durchschauen und nicht von der Pharma-Mafia durch angebliche AIDS-Medikamente umgebracht zu werden! Sehen Sie den Film auf Deutsch jetzt auch auf Youtube: House of Numbers Deutsch.

Es gibt auch eine entsprechende etwas ältere Dokumentation auf Deutsch: "Die AIDS Rebellen". Sehen Sie den ganzen Film auf unserer Seite Aids-Rebellen.

Share

Zum Anfang


AIDS-Betrug

Machen Sie sich doch bitte mal die Mühe, im Internet nach einem echten Photo eines Virus zu suchen! Es gibt keines! Und es gibt keine Viren!
Die Elektronenmikroskopbilder die Sie finden, zeigen keine vermehrbaren, züchtbaren Viren! Es sind rein körpereigene Strukturen, die zum Transport von Erbgut und Eiweißen zwischen Zellen benutzt werden! (Es folgt ein Einschub zum Thema Viren; sonst direkt weiter mit dem Thema AIDS/HIV)

Bakteriophagen

Dafür finden wir aber natürlich die Bilder von den Bakteriophagen, kurz Phagen genannt.
Diese wunderbaren Gehilfen für unsere Gesundheit fressen Bakterien, wie ihr Name schon besagt. Sogar in der Wikipedia gibt es dazu etwas.
Phagen heilen selbst bei den schlimmsten Krankenhauskeimen oder Monsterkeimen, die ja laut vorsichtigen Schätzungen in Deutschland alleine rund 15.000 (!!!) Menschen jährlich das Leben kosten! Wie viele dann auch noch durch die Infektion dauerhaft Schaden erleiden oder einfach nur Torturen durchmachen, wird dabei überhaupt nicht mitgezählt! Ich kenne schon einige davon persönlich.

Leider nur auf Englisch ist die Internetseite www.bakteriophag.com. Dort ist aber auch gleich der Film verlinkt, der sogar auf ARTE ausgestrahlt wurde: "Lebensretter Ostblockviren".
Dr. Danelia, der auch in dem Film vorgestellt wird, hat diese Phagenkulturen nach Deutschland gebracht, wo unter anderem an der Universitätsklinik Hannover und an der Klinik in Hildesheim wunderbare Erfolge damit erzielt wurden. Doch die Pharmaindustrie kam auf den Plan und fordert eben "wissenschaftliche Studien", die im Sinne der Pharmaindustrie mit solchen Lebewesen eben nicht geliefert werden können. So kann Dr. Danelia seine Lebensretter bei uns kaum einsetzen, obwohl er extra hierher gezogen ist.

Dabei gibt es aber Millionen von Berichten über Heilung durch diese "Viren", die ausschließlich ihre ganz persönliche Art von Bakterien auffressen! Da sie so selektiv sind, hat eine Behandlung mit Phagen entweder den gewünschten Effekt oder aber keinerlei (andere) Wirkung! Nebenwirkungen kann es einfach nicht geben!

Phagen sind auch nichts Neues! Sie wurden schon im 1. Weltkrieg mit viel Erfolg eingesetzt, selbst bei uns. Auch im 2. Weltkrieg war dies eine "normale" Heilmethode, bis nach dem Krieg unsere Besatzer, also die Pharmaindustrie, bei uns die Antibiotika einführte und die Bakteriophagen in der ihr "gehörenden" "Schul-" Medizin in Vergessenheit geraten ließ! Doch im Ostblock wurde dieses eigentlich natürliche Verfahren weiter entwickelt und mit viel Erfolg eingesetzt.

Soll eine (unheilbare) Infektion mit Phagen behandelt werden, dann wird zunächst ein Abstrich gemacht und eine Kultur der Bakterien angesetzt. Diesen Kulturen werden dann die verschiedenen Phagenkulturen zugesetzt. Wenn die richtige Art von Phagen getroffen wurde, dann werden die Bakterien verschwinden. Wenn nicht, können sie sich auf dem verwendeten Nährboden weiter bestens vermehren.

Phagen gibt es in der Schöpfung gegen jede Art von Bakterien! Und wo die meisten Bakterien in natürlicher Umgebung sind, findet man eben auch die "passenden" Bakteriophagen. Das ist teilweise in schmutzigen Flüssen, Schlamm und Dreck! Die entsprechenden Kulturen anzulegen ist kein schwieriges Verfahren.

Um nun eine Behandlung zu machen, benötigt man nur die Phagen in wäßriger Lösung, die direkt auf die Wunde aufgebracht werden - fertig! Wie Sie sehen, ist dies ein individueller Prozeß, die passenden Phagen zu finden und somit kein Geschäftsfeld für Big Pharma!

Interessant, daß eben speziell in den deutschen Kranken-Häusern besonders viele dieser "Keime" zu finden sind... Schon über die Grenze nach Holland gibt es kaum noch welche. Dabei könnte ein Krankenhaus innerhalb von wenigen Tagen mit den Phagen von dieser Plage befreit werden! Ich bin aber davon überzeugt, daß selbst so ein "primitives Mittel wie EM, Effektive Mikroorganismen, der Plage binnen weniger Tage Herr werden würde! Meine eigenen Erfahrungen damit zeigen in diese Richtung!

Doch weiter mit dem Thema AIDS/HIV:

Nach den Koch'schen Postulaten gibt es keine Viren, da es noch nie gelungen ist, welche zu züchten! Die Postulate, die für alle übertragbaren Krankheiten gelten, werden speziell auch vom sogenannten HI-Virus nicht erfüllt!
(Phagen hingegen lassen sich wunderbar kultiviren!)

Hier die Henle-Koch-Postulate in Kurzform:

  1. Der mutmaßliche Krankheitserreger muß immer mit der Krankheit assoziiert sein und darf in gesunden Tieren nicht nachgewiesen werden können.
  2. Der mutmaßliche Erreger muß in Reinkultur gezüchtet werden.
  3. Eine Reinkultur des mutmaßlichen Erregers sollte im gesunden Tier die Krankheit auslösen.
  4. (Zusatzpostulat über Erreger aus durch 3. angesteckten Individuen) Der Organismus muß reisoliert werden und identisch mit dem ursprünglichen Erreger sein.
  • Schon das erste Postulat wird von HIV nicht erfüllt! AIDS-Tests haben je nach Hersteller und Anwender unterschiedliche Ergebnisse. Unzählige Fälle von gesunden Menschen wurden positiv getestet. Höchstens die anschließend verwendeten "AIDS-Heilmittel" (eine Art heftigster Chemotherapie mit starken Giften!) haben diese gesunden Menschen krank gemacht und auch viele getötet!
  • Das zweite Postulat gilt für keinen Virus! Noch nie wurde einer gezüchtet!
  • So sind Postulat 3 und 4 überhaupt nicht mehr anwendbar!

Es gibt auch keinen HIV Virus! Erst im März 2009 war in Berlin ein Prozeß von Prof. Reinhard Kuhrt, ehemaliger Direktor des Robert-Koch-Instituts gegen Dr. Stefan Lanka wegen angeblicher Beleidigung, als er ihn einen Völkermörder nannte, da mit oft tödlichen Folgen gegen einen nicht existierenden HIV Virus behandelt wird! Im Natur-Forum  können sie den Prozeßbericht lesen. Weiterhin ist der Bericht im Forum Agenda-Leben erschienen. Im Klein-Klein-Verlag von Dr. Stefan Lanka finden Sie mehr zu AIDS und HIV und wie wir damit belogen wurden und werden.

AIDS (das heißt: Erworbenes Immunschwäche Syndrom) ist nicht von einem Virus verursacht!

Syndrom heißt "Erscheinungsbild". Dabei ist die Definition, an welchen Symptomen man AIDS erkennt, laufend geändert worden. Außerdem ändert sie sich in vielen Ländern nur mit der Überschreitung der Grenze! In Afrika und den übrigen armen Ländern hat quasi jeder Hungernde AIDS! Aber nicht weil er sich sexuell angesteckt hätte oder den HI-Virus bei ihm nachgewiesen wurde -- sondern lediglich weil er so schwach ist und Gewicht verliert! Kommt eine Erkältung hinzu, hat er weitere Symptome des Syndrombildes AIDS!
Das Syndrom ist so breit gefaßt, daß alle Hungernden in den armen Ländern darunter fallen! Suchen Sie mal im Internet nach Aids-Lüge usw.!!!
Auf unserer Seite Lügen haben wir einen spannenden Videovortrag eines Insiders der Pharmaindustrie: Nebenwirkung Tod! Er belegt, wie die Interessen der Pharmaindustrie mit Ihrem und meinem Interesse gesund zu sein einander ausschließen!

Schauen Sie sich bitte diese Dokumentation an: AIDS - die großen Zweifel an. Das öffnet die Augen, was es da alles für "fromme" (ach, das hätte ja "wissenschaftliche" heißen müssen...) Kulissen gibt.
Dabei finde ich Wissenschaft und Forschung echt spannend! Aber die Ergebnisse in der Medizin hängen immer mehr vom Geldgeber ab, wie in vielen anderen Forschungsgebieten auch (Klima, erneuerbare Energien, etwa).

Hier ein Bericht von der früheren AIDS-Patientin Maria Papagiannidou aus der live ausgestrahlten Sendung (atheatos kosmos)
des griechischen Fernsehsenders ALTER über den
großen AIDS-Betrug.

Ein interessanter neuer Bricht mit den Zweifeln und Fragezeichen zu AIDS,
wie auch allen Theorien fanden wir beim Anti-Mobbing-Blog.

(07.08.2010)   Ich sah eben den sehr gut gemachten Dokumentarfilm "House of Numbers" über die ganze schreckliche Lüge mit dem AIDS und HIV. Falls Sie Englisch können, schauen Sie sich diesen Film unbedingt an!

Gemäß den Nachforschungen der Reporter von "House of Numbers" ist die ganze AIDS-Pamikmache nichts als ein Zahlengebäude aus verfälschten Statistiken!

Auf der Suche nach AIDS und HIV kamen die Filmmacher zu den folgenden Ergebnissen:

  1. Es gibt bisher keinen einzigen Nachweis, daß sich je ein Mensch mit HIV (dem menschlichen Virus der Immunschwäche) angesteckt hätte.
  2. Der HI-Virus ist noch nie nachgewiesen, fotografiert oder vermehrt worden - es gibt ihn nicht!
  3. HIV-Tests sind völlig unzuverlässig und können bei jedem positiv anzeigen.
  4. Jeder Test von einem anderen Hersteller kann andere Ergebnisse bringen.
  5. Getestet wird nicht auf den Virus, sondern auf ein Eiweiß, das aber jeder gesunde Mensch mehr oder weniger viel im Blut hat!
  6. Die Tests sind mit ihrem "Ergebnis" sehr stark von der Kranken- und Sexualgeschichte des Menschen abhängig.
  7. Nachdem es Millionen von AIDS-Kranken gibt, stellten sie sich die Frage, woran diese Menschen wirklich leiden.
    Dazu muß man die Definition von AIDS betrachten. Im Westen wird meist die CDC-Definition zu Grunde gelegt.
    1. Sehr viele Menschen wurden nur "positiv" getestet, sind aber völlig gesund. Alle, die sich danach keiner "Behandlung" unterzogen haben, sind immer noch gesund.
    2. Positiv getestete Menschen im reichen Westen, die sich mit AIDS Medikamenten behandeln ließen, wurden fast alle schwer krank. Die meisten verstarben schnell.
    3. Homosexuelle entwickelten oft die Krankheit und verstarben. Bei ihnen ist die Ursache aber meist ein exzessiver Gebrauch von Poppers, einer künstlichen Droge, die das Immunsystem schädigt, der wahre Grund für die Erkrankung. Auch sehr häufiger Gebrauch von Antibiotika kann das Immunsystem schädigen.
    4. In den armen Ländern, besonders in Afrika, gilt eine andere Definition von AIDS: Es wird die Bangui-Definition zu Grunde gelegt. So sind Gewichtsverlust, Kraftlosigkeit, Fieber und Durchfall die häufigsten Kriterien! Das sind alles direkte Folgen des Hungers und von unreinem Wasser. Das allein sorgt dafür, daß so viele Afrikaner angeblich AIDS haben! Tests, die selber unsicher sind, werden selten benutzt!
  8. Forschungsinstitute, Hilfsorganisationen und Regierungen in Afrika bekommen alle mehr Geld, wenn es mehr AIDS-Fälle gibt! So ist es, wie das Zahlenhaus entsteht!

Es gibt eine entsprechende etwas ältere Dokumentation auf Deutsch: "Die AIDS Rebellen". Sehen Sie den ganzen Film auf unserer Seite Aids-Rebellen.

Den exzellenten Dokumentarfilm "House of Numbers" gibt es inzwischen in einer sehr gut gemachten deutschen Version. Kaufen Sie sich unbedingt diesen Film und helfen Sie, auch anderen Menschen diese Lüge zu durchschauen und nicht von der Pharma-Mafia durch angebliche AIDS-Medikamente umgebracht zu werden!

Erfahren Sie im Film "House of Numbers" auch alles über den angeblichen AIDS-Test, der nichts beweisen kann! Übrigens ist alles um die so gefährlichen Krankheiten Hepatitis B und C ebenso eine Lüge, die auch durch undefinierte, nicht verifizierte und nicht abgeglichene Tests "gestützt" wird. Sobald Menschen beginnen, die Medikamente gegen Hepatitis B oder C und HIV zu nehmen werden sie ernsthaft krank, da es sich um sehr starke Gifte handelt, die sogar im Beipackzettel auf die "Nebenwirkung" Tod hinweisen!

(wird hier fortgesetzt)

Share

Zum Anfang 


Abtreibung! -- Laß es nicht zu!
Der größte Fehler meines Lebens!
Diese mutige Frau spricht über ihre eigene Abtreibung und wie sie damit in noch größere Probleme hineinkam: Die Schuld in ihr, daß sie ihr eigenes Kind umgebracht hatte!
Die Krankenkassen zahlen sehr große Summen für die Therapien von Frauen nach der Abtreibung, die mit ihrer Schuld nicht mehr leben können.
Psychologen können Ihnen da nicht helfen! Falls auch Sie abgetrieben haben sollten und keinen Frieden mehr finden, machen Sie es wie die Frau in diesem Film: Bitten Sie Jesus Christus darum, Ihr Herr und Erlöser zu werden! Bitten Sie Ihn dann, auch die Blutschuld für das unschuldige Leben von Ihnen zu nehmen!
"Wenn wir unsere Sünden bekennen, dann ist ER treu und gerecht uns zu vergeben und von aller Bosheit zu reinigen!" So steht es in Gottes Wort, der Bibel: 1. Johannes 1:9

Abtreibung - der größte Fehler meines Lebens!

29.07.2010 Der Weg

Eine junge Frau wird ungewollt schwanger. Das kommt täglich vor in unserer Welt des billigen Sex...
Da gibt es schnelle, einfache und von der Krankenkasse bezahlte "Hilfe": Abtreibung!
Ganz ehrlich, so hatte ich früher nach meiner Jugend auch gedacht, denn Glauben und damit Respekt vor dem Leben hatte ich von meinen atheistischen Eltern leider nicht gelernt. Ich bin Gott dankbar, daß ich keiner Frau tatsächlich zu so einem Schritt, also zu Mord, dazu geraten habe.

Inzwischen sehe ich dies ganz anders: Schon mit der Zeugung haben wir einen neuen Menschen! Einen einmaligen, wunderbaren und von Gott gewollten Menschen mit einzigartigen Eigenschaften und Talenten!

In dem Film hier neben berichtet eine Junge Frau "erschreckend ehrlich" über die Abtreibung, die sie selber vornehmen ließ und was sie dabei und danach fühlte, dachte und was sie erlebte. Der größte Fehler meines Lebens!

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch die Wahrheit über die Antibabypille.

Ganz erschütternd ist aber zu erkennen, daß Abtreibung ein Geschäft ist! Lesen Sie weiter...

Share

Zum Anfang 


Abtreibung ist ein Geschäft

Geschäft Abtreibung - Alexandra Linder
 
Alexandra M. Linder
Alexandra Maria Linder und ihr neues Buch Geschäft Abtreibung. Erschienen im Augsburger Sankt Ulrich Verlag.
Kind im Mutterleib nuckelt am Daumen
Bei der Diskussion um Abtreibung wird neben dem Schöpfer, der das Leben und die Fortpflanzung gab, vor allem auch der ungeborene Mensch vergessen!
Wie viele werdende Mütter suchen Ärzte auf, damit diese mit ihnen für das Leben ihres Kindes kämpfen, wenn sie ihr Kind verlieren könnten!
Mutter mit Kind - keine Abtreibung!

Abtreibung ist weltweit die Todesursache Nr 1

1000 Kreuze Marsch
1000 Kreuze – Marsch für das Leben in Berlin
Lebens-Befürworter protestieren mit 1.000 weißen Kreuzen gegen die Abtreibung von etwa 1.000 Kindern täglich in Deutschland.
1000-Kreuze-Marsch

In den "christlichen" Ländern haben wir seit den 1970-er Jahren eine Debatte und Entwicklung erlebt, die vom Verbot der Abtreibung (die ja nun einmal immer das Töten eines Menschen darstellt, also Mord) hin zum "Recht auf den Bauch" der Frauen und einer "Befreiung" von den gesetzlichen, politischen und moralischen Schranken und damit zu Schwangerschaftsabbrüchen, die von der Krankenkasse gezahlt werden, führte. Inzwischen gibt es schon Stimmen, die eine "Freiheit zur Abtreibung" bis einer Woche nach der Geburt fordern, falls das Kind den Eltern nicht gefällt.

    Mir ist inzwischen aufgefallen, daß auch dies ein Thema ist, das von der geheimen, herrschenden Elite ganz systematisch durchdacht, geplant und umgesetzt wurde, um ihr eigentliches Ziel zu erreichen: Die Weltbevölkerung radikal zu reduzieren! Die Strategie ist dabei wie so oft, die "unwissenden Massen" zu ihrer eigenen Zerstörung auszunutzen. Die Propaganda bringt das Thema als "Freiheit" oder "Recht" und schon kämpfen sie dafür, merken aber nicht, wie sie sich selber schaden!

Weitgehend unbemerkt, da von den Medien wenig beleuchtet, blieb und bleibt bei den Abtreibungen die Tatsache, daß die meisten Frauen nach dem Töten ihres Kindes einen seelischen Schaden haben, Schuldgefühle, von denen sie sich ohne die Hilfe von Gott nie ganz befreien können (siehe unten: Krankheit und Vergebung). Die Krankenkassen zahlen jährlich viele Millionen für die psychologische Betreuung vieler dieser Frauen. Nein, Abtreibung ist keine Befreiung der Frauen, wie auch alle Verhütungsmittel sie eigentlich nur zur "freien Verfügung" stellen und somit entwürdigen!
(Anmerkung: Wir vertreten nicht die Position der katholischen Kirche, daß Verhütung eine Sünde wäre. Nein! Frauen sind auch keine "Gebärmaschinen! Sie dürfen aber in dieser sexistischen Welt auch nicht zum "Gebrauchsgegenstand" degradiert werden! Die Sexualität gehört nach Gottes Plan in eine Ehe, die verantwortlich miteinander und der Zeugungskraft umgeht. Das ist Gottes Freiheit und Freude aneinander und miteinander!)

Nach dem Titel „Die Todesengel - Euthanasie auf dem Vormarsch“ erschien im Augsburger Sankt Ulrich Verlag am 14. September 2009 der neue Buchtitel „Geschäft Abtreibung“ der Journalistin Alexandra Maria Linder. Dieses brisante und zugleich schockierende Buch trägt Fakten und Hintergründe über die finanziellen Interessen an der Tötung ungeborener Kinder zusammen und läßt das gesellschaftliche Phänomen „Abtreibung“ in einem neuen und beklemmenden Licht erscheinen. ^

Abtreibung ist nicht nur eine menschliche Tragödie, sondern auch ein Milliardengeschäft. Darauf weist die deutsche Journalistin und Lebensschützerin Alexandra Maria Linder hin. In einem Buch namens „Geschäft Abtreibung“ durchleuchtet sie das ungute Geflecht von Abtreibungen und knallharten wirtschaftlichen Interessen:

„Es ist ein sehr weites Feld. Die Leute, die in erster Linie daran verdienen, sind jene, die die Abtreibung durchführen. Es gibt dann aber hinter dieser Abtreibung noch unglaublich viele weitere Märkte, und diese betreffen dann leider die Verwertung dieser Kinder, die abgetrieben worden sind. Das sind Märkte, um die sich noch niemand so richtig gekümmert hat, weil sie sehr unübersichtlich sind, weil sie auch sehr heimlich arbeiten (mit schwer verständlichem Vokabular). Das sind zum einen die Pharmakonzerne, die Impfstoffe herstellen: Es weiß fast niemand in Deutschland, daß es keinen einzigen Masern- oder Röteln-Impfstoff gibt, der nicht aus den Zellen eines abgetriebenen Kindes hergestellt wurde.

Dabei gäbe es zu diesen Zellen – auch das hat Linder recherchiert – durchaus Alternativen, die die Pharmabranche statt dessen verwenden könnte.
(Unser Hinweis: Vertrauen Sie bitte keiner Impfung mehr! Verlangen Sie den Beipackzettel! Lesen Sie über die Nebenwirkungen! Informieren Sie sich über die Impfgeschichte und die Impflügen!)

„Dazu kommt die Kosmetik-Industrie - was auch kaum jemand weiß. Ich habe zum Beispiel herausgefunden, daß es in der Schweiz einen Konzern gibt, der aus den Hautzellen eines abgetriebenen Kindes zum einen Verbrennungs-Stücke herstellt, mit denen man Verbrennungen behandeln kann, aber gleichzeitig auch eine Anti-Aging-Creme zur Hautverjüngung. Und mit dieser kosmetischen Creme verdienen die unglaublich mehr als mit den medizinischen Produkten ...“

Viele Kosmetik- und Arzneimittelfirmen brüsteten sich mittlerweile damit, daß für ihre Tests keine unschuldigen Tiere mehr sterben müßten. Sie verschweigen aber, daß dafür nun abgetriebene Kinder zum Einsatz kommen, so Linder. Die Journalistin beschreibt auch, wie der Bevölkerungsfonds der UNO, UNFPA, bei seinen Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle in den Ländern der „Dritten Welt“ ganz gezielt auch auf Abtreibungen setzt. (Mehr zum Ziel der UNO, die Bevölkerung zu reduzieren und der geplanten Neuen WeltOrdnung)
Aus diesen Fakten ergeben sich weitere drängende Fragen: Welche Motive treiben die weltweite Pro-Abtreibungslobby wirklich an? Ist die Propagierung des Rechts auf Abtreibung eine neue Form von Kolonialismus gegenüber der Dritten Welt? Und warum schweigt die Politik zu den skandalösen Vorgängen? Abgründe tun sich auf ...

Alexandra Maria Linder zeigt mit diesem mutigen Werk, daß Abtreibung längst nicht nur eine millionenfach erlebte menschliche Tragödie sei, „sondern ein milliardenschweres Geschäft, an dem Forschung und internationale Konzerne auf Kosten von Kindern und Frauen verdienen.

Wie funktioniert das Geschäft mit der millionenfachen Kindestötung? Welche Rolle spielen spezialisierte Abtreibungsärzte, Kliniken und Pharmakonzerne? Mit Hilfe von Zellen, die aus abgetriebenen Föten gewonnen wurden, werden Impfstoffe und Anti-Aging-Cremes hergestellt, abgetriebene Föten werden als Ersatzteillager für Zelltherapien, Gewebe- und Organtransplantationen benutzt.

„Geschäft Abtreibung“ ist ein knallhartes Buch einer mutigen Frau: informativ, schockierend und aufrüttelnd.

Schauen Sie sich bitte auch die Bevölkerungspyramiden an, die auf einen Blick zu verstehen geben, warum unsere Renten nicht sicher sind und keine Rentenreform, Gesundheitsreform oder sonstige soziale Änderung die großen Probleme unseres Landes (und Europas) auch nur lindern kann! Aus dem gleichen Grund kann auch die Arbeitslosigkeit nicht sinken: denn für wen sollten die neuen Güter geschaffen werden, wenn wir keine Kinder und damit keine Zukunft haben?

    In Deutschland sind in den letzten 30 Jahren 8 Millionen Kinder im Mutterleib ermordet worden!
    Weltweit sind in dieser Zeit 1,2 Milliarden Babys abgetrieben worden!
    Täglich sterben etwa 1.000 Kinder in Deutschland im Leib ihrer eigenen Mutter!

    Laut Zahlen der UNO und WHO ist Abtreibung mit 40 Millionen die häufigste Todesursache nach 17,4 Millionen Herz-Kreislauferkrankungen und 10,2 Millionen (28.000 täglich!) Hungeropfern!
    (Wir sind überzeugt, daß diese Zahl untertrieben ist. Manche setzen sie bei über 50.000 an!)
    Zum Vergleich: Der Zweite Weltkrieg forderte in sechs Jahren 55 Millionen Opfer, was "nur" 25.114 Tote täglich bedeutet!

    Häufigste Todesursachen weltweit
      Jährlich Täglich
    Abtreibung 40.000.000   109.589  
    Herz-Kreislauf-Leiden 17.400.000   47.671  
    Hunger 10.200.000   27.945  
    Hunger (höhere Schätzung) 18.250.000   50.000  
    Zweiter Weltkrieg 9.170.000   25.114  

Share

Zum Anfang


Krankheit und Vergebung

Nachdem wir als Menschen mit aller Wissenschaft und Erkenntnis immer begrenzt sind, kann auch heute noch so mancher Patient eine Odyssee erleben, wie dies auch schon von biblischen Tagen vor fast 2000 Jahren berichtet wird:

„Und es war da eine Frau, die litt seit zwölf Jahren an Blutfluß, und hatte viel erlitten von vielen Ärzten und all ihr Gut aufgewendet, ohne daß es ihr geholfen hätte, es war vielmehr noch schlimmer mit ihr geworden. Als sie nun von Jesus hörte, kam sie unter dem Volke von hinten herzu und rührte sein Kleid an. Denn sie sprach: Wenn ich nur seine Kleider anrühre, so werde ich gesund! Und alsbald vertrocknete der Quell ihres Blutes, und sie merkte es am Leibe, daß sie von der Plage geheilt war. Jesus aber, der an sich selbst bemerkt hatte, daß eine Kraft von ihm ausgegangen war, wandte sich alsbald unter dem Volke um und sprach: Wer hat meine Kleider angerührt? ...  Und er sah sich um nach der, die das getan hatte. Die Frau kam mit Furcht und Zittern, weil sie wußte, was an ihr geschehen war, und warf sich vor ihm nieder und sagte ihm die ganze Wahrheit. Er aber sprach zu ihr: Tochter, dein Glaube hat dir geholfen! Gehe hin im Frieden und sei von deiner Plage gesund!Markus 5:25-34.

Heute leiden sehr viele Menschen an psychosomatischen Krankheiten, wie Neurodermitis, Allergien, Asthma und vielen weiteren. Als "psychosomatisch" werden Leiden bezeichnet, die von der Psyche (Seele) auf den Körper (Griechisch: Soma) übergegangen sind. Auch Krankheiten wie Rheuma, Magengeschwüre und selbst Krebs haben oft ihre tiefere Ursache in der Seele. Manche Ärzte schätzen, daß etwa 70% aller Krankheiten psychosomatische Ursachen haben. Hören Sie dazu einen Vortrag von Professor Dr. med. Helmut Renner zum Thema "Vergebung und Heilung".

Ofelia 2 Wochen zu leben Krebs Bauchspeicheldrüse

Ofelia gehilt von Krebs

Ofelia Ruiz,
2001 erwartet sie den Tod mit unheilbarem
Krebs an der Bauchspeicheldrüse.
9 Monate später: Geheilt! 
Jesus
heilte sie vollständig nach gemeinsamen Gebet. Sie hatte noch 2 Wochen zu leben!

Bei diesen Leiden ist es die Seele, die zu erst erkrankt ist: sie wurde "gekränkt". Umgangssprachlich heißt es: es ist dem Menschen "auf den Magen geschlagen". Oder auch "das macht mir so einen Kopf!" Die eigentliche Ursache ist dabei meist die (teilweise nur vermeintliche!) ungerechte Behandlung durch andere Menschen und traumatische Erlebnisse. In der Bibel lehrt uns Gott ein wunderbares Heilmittel für diese oft tiefen Verletzungen der Seele: "Vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unseren Schuldnern!" Vergebung heilt!

Vor einiger Zeit war ich in Süddeutschland. Eine Frau bat um Gebet für Heilung: Sie litt seit Jahren an starkem Rheuma und Gliederschmerzen. Ich fragte sie: "Wem haben Sie nicht vergeben?" "Meinem Mann!" Wir wissen alle, daß es keine Ehe ohne Reibereien gibt. Ich leitete sie an, ihrem Ehemann zu vergeben. Nach einem folgenden kurzen Gebet fragte ich sie, wo die Schmerzen wären. "Es tut ja gar nichts mehr weh!!" Jesus hatte sie augenblicklich geheilt! Ein Jahr später war ich wieder dort und sie bezeugte öffentlich: "Ich habe seit einem Jahr nie wieder Rheuma gehabt. Ich danke Gott für meine Heilung!"

 

Wie die Frau aus der Zeit Jesu, können auch Sie heute noch Heilung durch die Liebe Gottes erleben.
Jesus heilt auch heute noch, denn Er ist auferstanden und lebt!
Und Er heilt kostenlos! Bitten Sie IHN darum, Sie zu heilen.
Aber vor allem bitten Sie IHN darum, Ihnen alle Schuld und Sünde zu vergeben!

  Share


Rechtlicher Hinweis

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß alle medizinischen Inhalte unserer Internetseite ausschließlich Informationszwecken und zur Weiterbildung dienen. Es handelt sich dabei auf keinen Fall um eine Gesundheitsberatung. Die Informationen dürfen nicht zu Selbstdiagnosen oder zur Selbsttherapie verwendet werden. Für Schäden, die durch Selbstdiagnose und/oder Selbsttherapie entstanden sind, übernehmen wir keinerlei Verantwortung. Die publizierten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für ärztliche / therapeutische Beratungen oder Behandlungen dar. Alle Besucher unserer Website sollten sich im Falle einer Erkrankung vom Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens umfassend untersuchen und beraten lassen.

Zum Anfang


Erstellt am: 23.06.2009. Aktualisiert am: 23.07.2013 18:55
© Copyright: Der Weg e.V. Das ist das Recht zum Kopieren!
Wir geben Ihnen das Recht, unser Material zu kopieren und zu verbreiten.
Bitte immer mit Link! Über eine Mitteilung freuen wir uns!
  email
(E-Mail bitte abschreiben)

Jesus Christus spricht:
"Ich bin
Der Weg
die Wahrheit
und das Leben.
Keiner kommt zum Vater, als durch mich."

Johannes 14,6


Durchsuchen
Sie unsere Seite

Suche



Aktuelles Weltklima

Click to get your own widget

Wenig Sonnenflecken = kühleres Wetter mit mehr Niederschlag


Sonne aktuell


Die Kyoto-Uhr
Seit Inkrafttreten am 16. Februar 2005, kostete das Kyoto-Protokoll etwa
womit eine
potentielle Verminderung des Temperaturanstiegs bis zum Jahr 2050 von oC
erreicht werden soll. Man beachte: die Temperatur ändert sich im Milliardstel-Bereich, was offensichtlich in einem weltweiten Maßstab nicht meßbar ist. Mehr Informationen gibt es bei
Junk Science.
Mehr über die Klimalüge.


Besucherzähler

Danke für Ihren Besuch! Gottes Segen!


Links zu informativen Seiten

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß wir uns nicht mit allen Ansichten auf den verlinkten Seiten identifizieren. Es sind lediglich alternative Quellen für Nachrichten. Bitte prüfen Sie selber!
Unsere Favoriten sind
fett dargestellt.

Die Wahrheit ist (noch) da

Dr. Schnitzers Geheimnisse der Gesundheit

EIKE Europäisches Institut für Klima und Energie

European-American Evangelistic Crusades
(auf Deutsch)

Hans-Joachim Zillmer

Hausgemeinde

Horst Koch

Impfkritik.de

infokriegernews.de

Klimaüberraschung

Kopp-Verlag

Liebe zur Wahrheit

Lotus Online

lupo-cattivo

MMnews

NeueWeltOrdnung.org

offenbarung.de

Organwahn

Poltaia

Propagandafront

recentr.com

Searchfind.ch

Strophanthin - Die Rettung vor dem Herzinfarkt!
  Rettung bei und vor Herzinfarkt: Strophanthin!

Tipp-Link.de

Unwahrheiten der Medizin

Wahrheiten.org

Zeltmacher-Nachrichten

 

Links zu informativen Seiten

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß wir uns nicht mit allen Ansichten auf den verlinkten Seiten identifizieren. Es sind lediglich alternative Quellen für Nachrichten. Bitte prüfen Sie selber!
Unsere Favoriten sind
fett dargestellt.

Dr. Schnitzers Geheimnisse der Gesundheit

EIKE Europäisches Institut für Klima und Energie

European-American Evangelistic Crusades
(auf Deutsch)

Hans-Joachim Zillmer

Hausgemeinde

Horst Koch

Impfkritik.de

infokriegernews.de

Klimaüberraschung

Kopp-Verlag

Liebe zur Wahrheit

Lotus Online

lupo-cattivo

MMnews

NeueWeltOrdnung.org

offenbarung.de

Organwahn

Propagandafront

recentr.com

Searchfind.ch

Strophanthin - Die Rettung vor dem Herzinfarkt!
  Rettung bei und vor Herzinfarkt: Strophanthin!

Tipp-Link.de

Unwahrheiten der Medizin

Wahrheiten.org

Zeltmacher-Nachrichten